An der Tierärztlichen Hochschule Hannover wurden Hunde trainiert, um eine Corona-Erkrankung von einer Grippe zu unterscheiden.
Grippe
Der Hund Otto im Einsatz. Er kann eine Grippe von einer Corona-Infektion unterscheiden. - Sebastian Meller

Das Wichtigste in Kürze

  • Hunde können eine Corona-Infektion von einer Grippe unterscheiden.
  • Dies ergaben Resultate von der Tierärztlichen Hochschule Hannover.
  • In 90 Prozent der Fälle lagen die Vierbeiner richtig.

Ist es eine Grippe oder doch etwa eine Corona-Infektion? Dies ohne Corona-Test herauszufinden, ist für Menschen unmöglich, jedoch nicht für Hunde. Die Vierbeiner können eine Corona-Infektion zuverlässig von 15 Atemwegsinfektionen unterscheiden.

Dabei riechen Hunde nicht die Viren, sondern flüchtige organische Verbindungen aus dem Stoffwechsel. Dies berichtet ein deutsches Forschungsteam gegenüber der Fachzeitschrift «Frontiers in Medicine».

Hunde unterscheiden Corona von Grippe

An der Tierärztlichen Hochschule Hannover wurden insgesamt 12 Spürhunde trainiert. Diese sollen eine Corona-Ansteckung von anderen Erregern unterscheiden. In unterschiedlichen Szenarien wurde die Leistungsfähigkeit der Hunde erprobt.

Sowohl mit Speichelproben als auch anhand von Zellkulturen aus menschlichen Zellen konnten die Hunde eine Corona-Erkrankung identifizieren. Dies obschon den Zellen noch verschiedene Krankheitserreger hinzugefügt wurden. Mit 90 Prozent der Analysen lagen die Hunde richtig.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Grippe