Northrop Grumman heisst der US-Konzern, welchen nun einen Milliardenschweren Deal mit der Nasa eingegangen ist. Daraus soll das Wohnmodul «HALO» entstehen.
Nasa HALO-Wohnmodul
So soll das HALO-Wohnmodul für die nächste Mission der Nasa aussehen. - Nasa

Das Wichtigste in Kürze

  • In den kommenden Jahren will die Nasa mit der Artemis-Mission erneut auf den Mond.
  • Im Rahmen der Mission soll im lunaren Orbit ein Wohnmodul aufgebaut werden.
  • Für die Station «HALO» wurde das Rüstungsunternehmen Northrop Grumman beauftragt.

Bis 2024 soll es so weit sein und die Nasa bringt mit der Artemis-Mission wieder Menschen auf den Mond. Dort sollen sie offenbar auch bleiben, den nun wurde ein Wohnmodul in Auftrag gegeben. Mit einem Budget von 935 Millionen US-Dollar ist nun der US-Rüstungskonzern Northrop Grumman für dieses Modul zuständig.

Bringt die Nasa die Wohnung am Mond?

Zunächst für Astronauten ausgelegt, soll der «Habitation And Logistics Outpost», kurz «HALO» die Mondmission unterstützen. Neben der HALO-Quartiere wird das Unternehmen auch für das Solarantriebsmodul «PPE» zuständig sein. Ebenfalls liegen Transport und Übergabe in der Verantwortung des Rüstungskonzerns. Ein Start des integrierten Raumfahrzeugs plant die Nasa mit einer Falcon Heavy von SpaceX im November 2024.

Nasa Gateway
Das HALO-Modul wird nur ein Teil von «Gateway» der Nasa. - Nasa

Quasi als wesentliche Schaltzentrale soll HALO als Lebens- und Forschungsraum für die Astronauten fungieren. Von hier aus können auch Mondlandegeräte, Versorgungsfahrzeuge oder Raumfahrzeuge andocken können. Auch soll es möglich sein, das Wohnmodul um weitere Wohneinheiten nachzurüsten.

Mehr zum Thema:

Falcon Heavy Dollar SpaceX Nasa Mond