Neue Erkenntnisse im Ukraine-Krieg: Wie neue Analysen und Satellitenbilder offenbaren, verbrennt Russland seit Juni Gaslieferungen.
Ukraine Krieg
Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 1 und der Übernahmestation der Ferngasleitung OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung). - Stefan Sauer/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Wie Analysen zeigen, verbrennt Gazprom seit Monaten eine grosse Menge Gas.
  • Pro Tag werden rund 4,34 Millionen Kubikmeter Gas abgefackelt.
  • Dieses Gas wäre Experten zufolge vor den EU-Sanktionen nach Deutschland geliefert worden.

Schon zu Beginn des Monats gab es Berichte über russisches Gas, das nicht nach Deutschland geliefert, sondern gezielt verbrannt wird. Nun hat eine Analyse von Rystad Energy, welche «BBC News» vorliegt, erschreckende Zahlen ergeben: Täglich sollen etwa 4,34 Millionen Kubikmeter Gas im Wert von umgerechnet fast zehn Millionen Franken abgefackelt werden.

Ein von den Sentilel-Satelliten aufgenommenes Bild zeigt die Infrarotstrahlung, die bei der Verbrennung entsteht. Das Gas stammt aus einer Verdichtestation im russischen Portovaya nahe der finnischen Grenze.

Ukraine-Krieg: Verbrannte Gasmenge beunruhigt Forscher

Aus technischen oder Sicherheitsgründen kann es schon einmal vorkommen, dass Gas durch eine Gasfackel gezielt verbrannt ist. Die nun registrierte Menge ist jedoch gemäss den Experten alles andere als üblich.

ukraine
Dieses neue Satellitenbild zeigt die Gasverbrennungen.
finnland
Auch in Finnland wurden schon Bilder von der Anlage gemacht.
Gazprom
Das Gazprom-Logo an einer Niederlassung des russischen Staatskonzerns in St. Petersburg.
Gasanlage von Nord Stream in Lubmin
Gasanlage von Nord Stream in Lubmin
Gefährliche Eisschmelze an der Antarktis
Gefährliche Eisschmelze an der Antarktis

Verräterisch: Seit Juni beobachten Experten einen erheblichen Anstieg der von der Anlage ausgehenden Wärme. «Wir haben diese enorme Spitze gesehen, und sie ist einfach nicht mehr verschwunden.» So wird Jessica McCarty, Expertin für Satellitendaten von der Miami University in Ohio, von der «BBC» zitiert.

Gasverbrennungen schaden Umwelt enorm

Für die Wissenschaftler besonders beunruhigend: Durch das Abfackeln werden täglich rund 9000 Tonnen CO₂-Äquivalente freigesetzt. Ein weiteres Problem stellen Russpartikel dar – auch bekannt als schwarzer Kohlenstoff. Der Russ setzt sich auf Schnee und Eis in der Arktis ab und beschleunigt damit das Schmelzen erheblich.

ukaine krieg
Die Russpartikel lagern sich auf dem Eis ab und beschleunigen so den Schmelzprozess. - Twitter/@DrStohr

Gemäss Mark Davis ist das Abfackeln kein Zufall. Davis ist Geschäftsführer des Unternehmens Capterio, das sich mit Lösungen rund um Gasverbrennungen beschäftigt. Die Entscheidung sei laut ihm bewusst aus betrieblichen Gründen getroffen worden.

Machen Sie sich Sorgen wegen dem drohenden Strom- und Gasmangel?

Davis: «Die Betreiber zögern oft, Anlagen abzuschalten. Denn sie befürchten, dass es technisch schwierig oder kostspielig sein könnte, sie wieder in Betrieb zu nehmen.» Das sagte er gegenüber «BBC News».

Andere glauben, dass es technische Probleme bei der Bewältigung der grossen Gasmenge geben könnte. Aus diesem Grund erachtet Gazprom wohl die Verbrennung als den sichersten Weg.

Mitte Juli drosselte Gazprom Gaslieferungen nach Deutschland. Als Grund dafür wurden technische Probleme genannt. Deutschland glaubt aber, dass es sich dabei um eine Reaktion auf die EU-Sanktionen im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg handelt.

Mehr zum Thema:

Gazprom Umwelt Energy BBC EU Ukraine Krieg Krieg Franken