In der Slowakei ist das Interesse an einer militärischen Grundausbildung stark angestiegen. Der Grund dafür ist der Ukraine-Krieg.
slowakei
In der Slowakei ist das Interesse an einer militärischen Grundausbildung gestiegen (Symbolbild). - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Interesse an einer militärischen Grundausbildung ist in der Slowakei angestiegen.
  • Für knapp 150 Plätze gibt es dieses Jahr 527 Bewerber.
  • Der Hauptgrund dafür ist der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Nach dem Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine verzeichnet die Slowakei ein gestiegenes Interesse an einer freiwilligen militärischen Grundausbildung. Für das knapp drei Monate lange Training gebe es in diesem Jahr 527 Bewerber auf 150 Plätze. Das sagte eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Bratislava am Samstag der Nachrichtenagentur Tasr.

Dies ist ein Vielfaches mehr als in der Vergangenheit: Im Jahre 2019 gab es 122 Bewerbungen, im Jahr davor 180. In den vergangenen zwei Jahren wurde die freiwillige militärische Grundausbildung wegen der Corona-Pandemie nicht angeboten.

Die Slowakei hat eine gemeinsame Grenze mit der Ukraine. Seit Kriegsbeginn sind nach Angaben des Grenzschutzes mehr als eine halbe Million Menschen aus der Ukraine in die Slowakei eingereist.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Coronavirus Krieg