Die Slowakei hat der Ukraine die Lieferung von Radpanzerhaubitzen zugesagt. Das gab Verteidigungsminister Jaroslav Nad am Donnerstag auf Facebook bekannt.
Panzerhaubitzen
Eine Panzerhaubitze 2000 der deutschen Bundeswehr. - Sebastian Gollnow/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Slowakei liefert Panzerhaubitzen an die Ukraine.
  • Es handle sich um einen kommerziellen Verkauf.

Das Verteidigungsministerium in Bratislava habe bereits am Mittwoch einen entsprechenden Vertrag mit den ukrainischen Partnern unterzeichnet. Dies konkretisierte Ministeriumssprecherin Martina Koval Kakascikova auf Anfrage der Nachrichtenagentur DPA.

Die Zuzana-Haubitze ist das Vorzeigeprodukt der slowakischen Verteidigungsindustrie und das einzige im Land produzierte schwere Waffensystem. Sie kann nach Herstellerangaben alle Arten von Nato-Munition des Kalibers 155mm verschiessen.

Zunächst würden acht Stück der in der Slowakei selbst entwickelten und produzierten Haubitzen Zuzana 2 geliefert.

Im Unterschied zur bereits zuvor erfolgten Lieferung des Raketenabwehrsystems S-300 handele es sich diesmal nicht um ein Geschenk. Sondern um einen kommerziellen Verkauf. Die staatliche Herstellerfirma erhoffe sich davon spätere Aufträge auch aus anderen Ländern. Die Vertragsvereinbarung sei «ein fantastischer Schritt für die Ukraine wie auch für unsere Staatsfirma Konstrukta-Defense», schrieb Verteidigungsminister Nad.

Mehr zum Thema:

FacebookVerkaufNATOGeschenk