Die Japanerin Kane Tanaka ist im Alter von 119 Jahren in ihrer Heimatstadt Fukuoka gestorben. Nun gilt eine Französin (118) als ältester Mensch der Welt.
Schwester Adnré Lucile Randon
Schwester André, mit bürgerlichem Namen Lucile Randon, gilt mit ihren 118 Jahren als ältester Mensch der Welt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kane Tanaka (†119) aus Japan war der älteste Mensch der Welt.
  • Nun übernimmt Schwester André aus Frankreich (118) diesen Posten.
  • Sie überlebte nicht nur Corona, sondern auch zwei Weltkriege und die Spanische Grippe.

Der älteste Mensch der Welt, die Japanerin Kane Tanaka, ist im Alter von 119 Jahren gestorben. Das gab die Lokalregierung ihrer südwestlich in Japan gelegenen Heimatstadt Fukuoka am Montag bekannt.

Nun übernimmt eine Französin. Schwester André ist 118 Jahre alt. Sie hat nicht nur die Corona-Pandemie inklusive einer Infektion überlebt, sondern auch zwei Weltkriege und die Spanische Grippe.

Schwester André: «Hatte keine Angst vor Corona»

Zu Corona sagte sie damals: «Ich hatte keine Angst.» Der Tod beängstige sie nicht. Sie habe nicht einmal bemerkt, dass sie infiziert gewesen sei, schreibt die Nachrichtenagentur AFP.

Schwester André galt bereits als älteste Frau Europas. Das sagt der Sprecher ihres Altersheimes im südfranzösischen Toulon. Ihr Ziel sei es, Jeanne Calment zu schlagen. Calment hatte 1997 den bisherigen Altersrekord mit 122 Jahren gehalten.

Möchten Sie auch 118 Jahre alt werden?

Schwester André ist Ordensschwester und wurde mit dem bürgerlichen Namen Lucile Randon am 11. Februar 1904 im südfranzösischen Alès geboren. Mit 40 trat sie dann dem Orden der Vinzentinerinnen bei.

Im Laufe ihres Lebens hatte sie zehn Päpste und 19 französische Präsidenten erlebt.

Mehr zum Thema:

Grippe Angst Tod Coronavirus