In Deutschland hat die Anzahl Neuinfektionen mit dem Coronavirus einen neuen Höchststand erreicht. Die Inzidenz stieg erstmals über 900.
Coronavirus
Ein Mann wird auf das Coronavirus getestet. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Deutschland vermeldet neue Corona-Höchststände.
  • Inzidenz und Anzahl Neuinfektionen sind so hoch wie nie zuvor.
  • Innerhalb von 24 Stunden wurden zudem 166 Todesfälle verzeichnet.

Erstmals in der Corona-Pandemie sind in Deutschland binnen eines Tages mehr als 150'000 Neuinfektionen offiziell übermittelt worden. Die Gesundheitsämter meldeten laut Angaben des staatlichen Robert Koch-Instituts von Mittwochmorgen 164'000 Fälle in 24 Stunden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz überschritt erstmals die Schwelle von 900: Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner und Woche mit 940,6 an.

Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 894,3 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 584,4 (Vormonat: 220,7). Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben.

166 Todesfälle in 24 Stunden

Experten gehen von einer hohen und weiter steigenden Zahl von Fällen aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind, unter anderem, weil Testkapazitäten und Gesundheitsämter vielerorts am Limit sind.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 166 Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 117'126.

Mehr zum Thema:

Daten Coronavirus