Nach einem Arbeitsbesuch in Schweden fiel ein Schnelltest am Mittwoch bei Egils Levits positiv aus. Nun macht der Staatspräsident in Lettland ein PCR-Test.
Egils Levits
Lettlands Präsident Egils Levits wurde bei einem Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet. - afp/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Schnelltest beim Staatspräsidenten von Lettland fiel am Mittwochabend positiv aus.
  • Egils Levits soll nun einen PCR-Test durchführen.
  • Die Infektionsrate in Lettland stieg in den letzten Wochen deutlich.

Lettlands Staatspräsident Egils Levits ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach Angaben der Präsidialkanzlei in Riga sei ein Schnelltest am Mittwochabend positiv ausgefallen. Der 66-Jährige kam von einem Arbeitsbesuch in Schweden zurück. Es soll nun ein PCR-Test vorgenommen werden, sagte eine Sprecherin des Staatschefs des baltischen EU- und Nato-Landes.

Levits verschob wegen des positiven Tests sein für Donnerstag geplantes Treffen mit dem neuen estnischen Präsidenten Alar Karis. Dieser ist zu seinem Antrittsbesuch nach Riga angereist. Karis soll auf seiner ersten Auslandsreise als estnisches Staatsoberhaupt nun stattdessen mit Parlamentspräsidentin Inara Murniece zusammenkommen.

Lettlands Infektionsrate steigt

Levits hatte sich im Februar als einer der ersten in Lettland vor laufender Kamera gegen Corona impfen lassen. Damit wollte der ehemalige Justizminister die 1,9 Millionen Bürger des Baltenstaate ermutigen, es ihm nachzutun.

In Lettland läuft die Impfkampagne nur sehr schleppend. Zugleich stieg die Infektionsrate in den vergangenen Wochen deutlich - die Regierung in Riga hat deshalb den Notstand verhängt. Er gilt seit Montag bis zum 11. Januar.

Mehr zum Thema:

Regierung NATO EU Coronavirus