Die Coronavirus-Variante B.1.617.2 hat jetzt einen besonderen Namen. Dabei nimmt die WHO das griechische Alphabet zu Hilfe. Auch bei weiteren Mutanten.
Virus Outbreak India
Familienangehörige beten für eine am Coronavirus verstorbene Person in Indien. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die «indische Variante» trägt nun einen neuen Namen.
  • Die WHO will die Corona-Varianten nach dem griechischen Alphabet benennen.
  • Somit soll die Diskriminierung von Menschen aus bestimmten Regionen vermieden werden.

Die zuerst in Indien entdeckte besonders ansteckende Coronavirus-Variante B.1.617.2 heisst nun Delta.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat beschlossen, die einzelnen Varianten nach dem griechischen Alphabet zu benennen, wie sie mitteilte.

who
WHO-Sitz in Genf. - AFP

Damit soll vermieden werden, dass Länder oder Regionen mit bestimmten Virusvarianten in Verbindung gebracht werden. Dies soll bewirken, dass Menschen, die dort leben oder von dort kommen, nicht diskriminiert werden.

Nach dem neuen Schema heisst die zuerst in Grossbritannien aufgetauchte Virusvariante B.1.1.7 nun Alpha.

indien coronavirus
In Indien werden momentan täglich mehrere hunderttausend Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. - Keystone

Die in Südafrika entdeckte Variante B.1.351 Beta und die in Brasilien zuerst nachgewiesene Variante P.1 Gamma.

Dies sind die zurzeit von der WHO aufgeführten «Besorgniserregenden Varianten». Weitere «Varianten von Interesse» sind ebenfalls mit Buchstaben aus dem griechischen Alphabet versehen worden.

Mehr zum Thema:

Alphabet Coronavirus WHO