Vom Schulabschluss in die Corona-Quarantäne: So ist es hunderten Schülern nach einem Corona-Ausbruch auf der Ferieninsel Mallorca ergangen.
Mallorca schüler
Schüler in Corona-Quarantäne in Hotel auf Mallorca - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf Mallorca kam es zu einem Corona-Ausbruch, nachdem Schüler dort gefeiert hatten.
  • Allein in einem Hotel befinden sich mindestens 249 Jugendliche.
  • Die Schüler haben das Virus auch in andere spanische Landesteile eingeschleppt.

Nach einem Corona-Ausbruch unter Schülerinnen und Schülern auf Mallorca befinden sich dort hunderte Jugendliche in Quarantäne. Allein in dem zur Isolierstation umfunktionierten Hotel «Palma Bellver» waren am Mittwoch mindestens 249 Schülerinnen und Schüler untergebracht. Dies teilte die Regionalregierung mit.

Ein Viertel von ihnen sei positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das «Palma Bellver» wird inzwischen in der Öffentlichkeit als «Hotel Covid» bezeichnet.

Corona-Ausbruch nach Schulabschluss-Feiern

Auch in anderen Hotels der Ferieninsel befanden sich Schülerinnen und Schüler in Quarantäne. Zu dem Virus-Ausbruch war es gekommen, nachdem junge Menschen aus ganz Spanien auf Mallorca ihre Schulabschlüsse gefeiert hatten.

Mallorca
Ein Arbeiter reinigt den Balkon mit vollem Gesundheitsschutz neben einem der 249 Jugendlichen, die in Quarantäne sind. - Keystone

Im «Palma Bellver» protestierten Jugendliche gegen ihre Zwangsquarantäne. «Wir sind negativ, wir wollen raus!», riefen sie von den Balkonen. Die gleiche Botschaft schrieben sie auf Handtücher, die von den Geländern hingen.

Der Protest der Jugendlichen im «Hotel Covid» sorgte in Spanien für grosse öffentliche Aufmerksamkeit. Mehrere Eltern wandten sich inzwischen an die Justiz, um ein Ende der Quarantäne zu erreichen.

Gleichzeitig musste die Polizei im Hotel mehrmals einschreiten. Grund: Es gab Beschwerden über laute Musik aus dem «Palma Bellver» sowie über auf die Strasse geworfene Gegenstände.

Schüler schleppten Virus auch in andere spanische Landesteile ein

Schülerinnen und Schüler, die auf Mallorca gefeiert hatten, schleppten das Virus auch in andere spanische Landesteile ein. Laut Zahlen des spanischen Gesundheitsministeriums wurden mindestens 1167 Menschen im Zuge dieses Corona-Ausbruchs infiziert und 4796 unter Quarantäne gestellt.

In mindestens elf spanischen Regionen wurden nach Angaben der Behörden Corona-Fälle festgestellt, die auf den Mallorca-Ausbruch zurückzuführen sind. In der Hauptstadtregion von Madrid wurden zuletzt rund 320 Menschen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren positiv getestet. Mehr als 2000 wurden dort unter Quarantäne gestellt.

Mehr zum Thema:

Protest Coronavirus