Einer Studie zufolge sind Familienunternehmen in auch herausfordernden Zeiten widerstandsfähig. Dazu tragen mehrere Faktoren bei.
Ein KPMG-Gebäude.
Ein KPMG-Gebäude. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Familienunternehmen planen langfristig und bedächtig.
  • Dies führt laut einer KPMG-Studie zu Stabilität auch in herausfordernden Zeiten.

Eine Studie der KPMG zeigt, dass Familienunternehmen auch in herausfordernden Zeiten Stabilität aufweisen. Dies, weil solche Unternehmen langfristig und bedächtig planen, wie KPMG Austria in einer Mitteilung schreibt.

In diesen Betrieben werde auf das Wohlergehen von Unternehmerfamilie und den Mitarbeitenden Wert gelegt. Auch die Interessen der Stakeholder, Kunden und Lieferanten werden berücksichtigt.

Yann Georg Hansa, Partner und Leiter des Bereichs Familienunternehmen, lässt sich wie folgt zitieren: «Bei Familienunternehmen geht es weit mehr als um Gewinne und Dividende.» Insbesondere nicht-finanzielle Ziele wie Unternehmensnachfolge und die emotionale Bindung an das Unternehmen würden sich in der Unternehmensstrategie manifestieren. Ebenso wie eine gute und nachhaltige Marktreputation.

Auch neue Geschäftsmodelle und die Zusammenarbeit von Generationen sind in diesen Unternehmen von grosser Bedeutung.

Mehr zum Thema:

KPMG Studie