Die Städte Lörrach und Schopfheim (D) verbieten als zufällige Treffen getarnte Demos gegen die Massnahmen wegen des Coronavirus.
Coronavirus
Ein sogenannter «Corona-Spaziergang» von Massnahmen-Gegnern in Deutschland. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wöchentlich organisieren Skeptiker in Deutschland sogenannte «Corona-Spaziergänge»
  • Auch in den grenznahen Städten Lörrach (D) und Schöpfheim (D) fanden Demos statt.
  • Nun verbieten die beiden Städte als zufällige Treffen getarnte Veranstaltungen.

In Schopfheim (D) und im Landkreis Lörrach (D) soll es in Zukunft keine unbewilligten «Corona-Spaziergänge» mehr geben. In ganz Deutschland treffen sich Massnahmen-Gegner immer wieder zu solchen «spontanen» Demonstrationen.

Erst am Montag löste ein Grossaufgebot der Polizei eine Veranstaltung in Schopfheim nahe der Schweizer Grenze bei Rheinfelden AG auf. Gemäss Angaben der Behörden waren nämlich in der Vorwoche mit 1200 Personen unerwartet viele Skeptiker aufmarschiert.

Coronavirus
Ein Corona-Spaziergang im deutschen Koblenz.
Coronavirus
In ganz Deutschland organisieren Skeptiker immer wieder «spontane» Demonstrationen. Hier in Friedrichshafen am Bodensee.
Coronavirus
Schon im Dezember fanden wöchentlich solche Proteste statt, hier in Cottbus (D).
Polizei
Immer wieder musste die Polizei die Veranstaltungen auflösen, teils war ein Grossaufgebot nötig.

Diesmal markierte die Polizei mit 100 Einsatzkräften und 20 Fahrzeugen ihre Präsenz vor rund 300 Demonstranten. Zugleich fand auch in Lörrach ein «Spaziergang» mit 300 Personen statt, berichtet die «Basler Zeitung».

Jetzt untersagt eine neue Allgemeinverfügung der Städte Lörrach und Schopfheim solche als zufällige Treffen getarnte Veranstaltungen. So sollen die jeweils am Montag stattfindenden wöchentlichen Demos verhindert werden. Diese galten zwar bisher auch als illegal, jedoch konnte die Polizei warten, bis Corona-Regeln missachtet wurden, um die Versammlungen aufzulösen.

Haben Sie schon von den sogenannten Corona-Spaziergängen gehört?

In Zukunft ist es nun möglich, ein solches Treffen der Massnahmen-Gegner schon im Vorfeld zu verhindern, so die «Basler Zeitung».

Coronavirus: Hohe Inzidenz im Landkreis Lörrach

Erst kürzlich sank die Sieben-Tage-Inzidenz des Coronavirus im Landkreis Lörrach wieder unter die Schwelle von 500 pro 100'000 Einwohner. Damit entging die Region nur knapp einer nächtlichen Ausgangssperre für Ungeimpfte, die bei höheren Zahlen vorgesehen ist. Dennoch sind es im Deutschland-Vergleich immer noch eher viele Neuinfektionen.

Mehr zum Thema:

Basler Zeitung Coronavirus