Erneut treffen sich in Zürich die Gegner der Corona-Massnahmen. Auf dem Helvetiaplatz wehren sie sich «gegen Volksverhetzung und gegen gekauft Medien».
Die Demonstranten versammeln sich in Zürich auf dem Helvetiaplatz. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • In Zürich auf dem Helvetiaplatz wird heute gegen die Corona-Massnahmen demonstriert.
  • Die «Demo mit Umzug» wurde vom «Komitee Bildung für alle» organisiert.
  • Man wehre sich gegen die immer «skurriler, unlogischer» werdenden Corona-Massnahmen.

Auf dem Helvetiaplatz in Zürich findet heute Samstag eine erneute Demo gegen die Corona-Massnahmen statt. Bereits um neun Uhr morgens twitterte die Bewegung «Mass-Voll», dass man bereit sei.

Unter anderem die «Freiheitstrychler» und das «Aktionsbündnis Urkantone» riefen Ende Dezember 2021 in den sozialen Medien zur Demo auf. Diese sei gemäss der Stadtpolizei Zürich bewilligt.

Laut den Veranstaltern des «Komitees Bildung für alle» werden die Massnahmen immer «skurriler, unlogischer und unwissenschaftlicher». Da die Politik und Medien Schuld seien, müsse man sich nun gegen die «Volksverhetzung» und die «gekauften Medien» wehren. Die Gruppierung will so ebenfalls zeigen, dass man immer noch da sei.

Coronavirus
Demo in Zürich gegen die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.
Coronavirus
Die Demonstranten versammeln sich auf dem Helvetiaplatz in Zürich.

Eine grosse Mobilisierung ist ihr allerdings nicht gelungen. Bis kurz nach 14 Uhr kamen rund Tausend Personen bei Helvetiaplatz zusammen. Danach zogen die Demonstranten durch die Stadt, angeführt von den Freiheitstrychlern.

Die Demonstranten ziehen durch die Zürcher Innenstadt. - Nau.ch

Die Stimmung war friedlich, wie eine Korrespondentin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor Ort berichtete. Verschiedene Gruppen forderten auf Plakaten und Fahnen «Freiheit», «keinen Impfzwang» und «Nein zu staatlich finanzierten Medien».

400 Personen demonstrieren im Tessin

Rund vierhundert Menschen haben in Bellinzona TI am Samstag gegen die geplante Maskentragpflicht für Kinder an den Tessiner Grundschulen demonstriert. Kundgebungsteilnehmer bildeten auf der Piazza del Governamento eine Menschenkette und forderten die Abschaffung der «schädlichen, schikanösen und unnötigen Massnahme.»

Aufgerufen zur Demonstration hatten der Verein «Freunde der Verfassung» sowie Eltern- und Grosselternvereinigungen. Die Organisatoren kritisierten, dass die vor über einem Jahr in den Sekundarschulen eingeführte Maskentragpflicht «keinen Beweis für ihren Nutzen» erbracht habe.

Mehr zum Thema:

Demonstration Coronavirus