In der vergangenen Woche haben sich in Frankreich wieder deutlich mehr Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Besonders betroffen sind Teenager.
Pariser Eiffelturm
Pariser Eiffelturm - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Frankreich stieg die Zahl der Corona-Neuinfektionen um 57 Prozent.
  • Besonders betroffen sind junge Menschen im Alter zwischen 10 und 19 Jahren.
  • Die Lage in den Spitälern ist aber immer noch stabil.

In Frankreich zieht die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder kräftig an. In der vergangenen Woche stieg der Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner um 57 Prozent. Er lag am Montag bei 308,2, wie die Gesundheitsbehörden in Paris am Freitag mitteilten.

Betroffen seien alle Altersgruppen, insbesondere aber junge Menschen im Alter zwischen 10 und 19 Jahren.

Lage in Spitälern stabil

Die Lage in den Krankenhäusern war weiter stabil. Die Behörden appellierten an Menschen ab 60 Jahren, sich eine zweite Auffrischimpfung zu holen. Beschlüsse oder eine Diskussion zum Wiedereinführen von Corona-Massnahmen gibt es in Frankreich noch nicht. Eine Maskenpflicht gilt lediglich noch für Besucher von Krankenhäusern und Altenheimen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus