Die Schaumstoff-Einlagen der Oculus Quest 2 kann zu Hautreizungen führen. Deshalb werden rund 5000 Modelle zurückgerufen und der Verkauf vorübergehend gestoppt.
Oculus Quest 2
Eine Oculus Quest 2 von Facebook. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • User beklagten sich über Hautausschläge bei der Nutzung der Oculus Quest 2.
  • Daher ruft Facebook die betroffenen Geräte zurück und stoppt den Verkauf.
  • Das Virtual-Reality-Headset soll nun überarbeitet und kontrolliert werden.

Facebook ruft die verkauften Oculus Quest 2 zurück. Dies, nachdem Nutzer von Hautausschlägen und Juckreiz beim Gebrauch klagten.

Der Grund dafür soll der verwendete Schaumstoff sein. Das Unternehmen informierte über die Rückrufaktion auf «support.occulus.com».

Oculus Quest 2
Die neue Oculus Quest 2 kann zu Hautreizungen führen. - Oculus

Weiter wird der Verkauf des Virtual-Reality-Headsets vorübergehend eingestellt. Drastische Massnahmen, die aufgrund von über 5000 Beschwerden aber angemessen scheinen.

Nun will Facebook die Schaumstoff-Einlagen austauschen. Weiter sollen Anpassungen am Herstellungsprozess vorgenommen werden. Damit will der Konzern sicherstellen, dass die Nutzung für alle User wieder sicher und komfortabel ist.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

VerkaufFacebook