Eine MacBook-Fabrik in China hat mit Aufständen zu kämpfen. Ihre Mitarbeiter stürmen aus Frust über die Corona-Massnahmen vom Gelände.
MacBook China
Mitarbeiter eines Produzenten für Apple in China, welcher insbesondere das MacBook herstellt, sind vom Fabrikgelände geflüchtet. - Twitter/@RFA_Chinese

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Mitarbeiter eines chinesischen MacBook-Herstellers flüchten vom Fabrikgelände.
  • Sie weigern sich, die Corona-Massnahmen weiter einzuhalten.

Die Bevölkerung in China hat langsam aber sicher keine Geduld mehr für die anhaltenden Corona-Massnahmen. Mitarbeiter eines Apple-Zulieferers in Shanghai flüchteten laut taiwanesischen Medien sogar vom Fabrikgelände.

Am vergangenen Wochenende sei es beim Tech-Hersteller Quanta Computer demnach zu Aufständen gekommen. Betroffen sei eine Fabrik, welche MacBooks für Apple herstellt. Das berichtet «Economic Daily News» aus Taiwan.

Quanta Computers arbeitet mit einem Closed-Loop-Prinzip. Das heisst, ihre Mitarbeiter dürfen sich ausschliesslich zwischen Arbeitsplatz und Schlafplatz hin und her bewegen. Sie werden von der Aussenwelt isoliert.

«Hunderte von Mitarbeitern» haben nachts «das Tor gestürmt». Sie missachten dabei die geltenden Vorschriften und flüchten vom Gelände. Teilweise sei es dabei zu Zusammenstössen mit dem Sicherheitspersonal oder sogar der Polizei gekommen.

Quanta ist ein exklusiver Hersteller von Apples MacBook in China. Durch den Vorfall wird es vermutlich zu Verzögerungen bei der Lieferung von MacBooks kommen. Die Fabrik arbeite demnach noch immer daran, wieder auf 50 Prozent ihres normalen Produktionsvolumens zu kommen.

Mehr zum Thema:

Computer Apple Coronavirus