Was wie ein Gameboy aussieht, ist ein sich in Autos hackender Computer. Mithilfe dieses Geräts gelingen drei britischen Dieben mehrere Autodiebstähle.
Autodiebe Gameboy Polizei Yorkshire
Mit im Gameboy versteckter Vorrichtung hatten die Diebe leichtes Spiel. - West Yorkshire Police / Keystone / Mitsubishi Motors / Nau.ch Das Wichtigste

Das Wichtigste in Kürze

  • Drei britische Diebe entwendeten in England mühelos mehrere Autos.
  • Möglich war dies dank eines versteckten Mini-Computers getarnt als Gameboy.

Drei Diebe machen in England gleich mehrere Autodiebstähle hintereinander. Beim Diebesgut handelt es sich um fünf Mitsubishi Outlanders mit einem Gesamtwert von rund 180'000 britischen Pfund. Umgerechnet sind dies etwa 227'000 Franken.

Der «Grand Theft Auto» gelingt ihnen dank eines Gadgets, das sie in der Hülle eines Nintendo Gameboys versteckt hatten. Unscheinbarer geht es fast nicht. Dabei handelt es sich um einen kleinen Computer, der die Frequenzen der Autoschlüssel besagter Fahrzeugmodelle simuliert. Laut Polizei-Angaben hat das kleine Wunderding alleine einen Marktwert von umgerechnet rund 25'000 Franken.

Hatten Sie den Gameboy der ersten Generationen?

In nur wenigen Sekunden soll das Gerät ein Auto aufgeschlossen haben. Der fünfte Autodiebstahl ging schief – der Raub wurden von einer Überwachungskamera festgehalten. Einer der Täter erhält eine Gefängnisstrafe von 30 Monaten. Die anderen beiden müssen für 22 Monate hinter Gitter.

Mehr zum Thema:

Mitsubishi Nintendo Computer Franken