Lügen haben kurze Beine, manche Diebstähle ebenfalls: Ein Bein-Prothesen-Räuber wurde kurz nach der Tat verhaftet. Das Diebesgut war denkbar schlecht versteckt!
Kevin Hooks
Kevin Hooks (l) entwendete seinem Opfer eine Prothese. - Courtesy of Police Department / Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein dreister Räuber in den USA entwendet seinem Opfer eine Bein-Prothese.
  • Weil unauffälliges Verhalten nicht zur Stärke des Diebes gehört, wird er rasch geschnappt.

Krasser Raub in Tusla (USA): Ein junger Mann, Kevin Hooks, entwendet seinem Opfer neben einem Rucksack auch dessen Bein-Prothese. Dabei ist er so dreist, und fragt, welchen Marktwert das Ding habe.

Während Hooks dem Opfer die Bein-Prothese förmlich ausreisst, reisst er sich beim Verschleiern der Tat wahrlich kein Bein aus: Als die Polizei den Täter dingfest macht, hat dieser das Bein an seinem Kopf festgebunden. Unauffällig geht anders!

Haben Sie auch schon einmal etwas gestohlen?

Das Opfer hat seine Prothese inzwischen zurückerhalten, wie US-Medien unter Berufung auf Polizei-Mitteilungen berichten. Offizielle Angaben zum Strafmass, das auf den Bein-Räuber zukommt, gibt es keine. Gut möglich, dass er mit einem Bein bereits im Gefängnis steht.

Die Tat ereignete sich bereits Ende September, schlägt medial aber auch heute noch hohe Wellen.