Snapchat hat vor wenigen Tagen den neuen «Sad Face»-Filter eingeführt. Nun erfreut er sich auch auf Instagram grosser Beliebtheit unter den Nutzern.
Ein Mann veräppelt seine Mitarbeiter mit dem «Sad Face»-Filter. - Instagram/@middleclassfancy

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein neuer Filter von Snapchat erobert die sozialen Medien im Sturm.
  • Unzählige Videos mit dem «Sad Face» finden sich nun auf den Plattformen.

Bei diesem Anblick nicht zu lachen, könnte schwierig werden. Seit dieser Woche kann man auf Snapchat sich und seinen Freunden das «Sad Face» verpassen. Wenn man lächelt, sieht es aus, als würde man weinen.

Daraus machen sich nun unzählige Nutzer in den sozialen Medien einen Spass.

Ein Mann hat auf Instagram seine Arbeitskollegen veräppelt. In einem Video fragt er danach, wie ihnen ihr Arbeitgeber gefällt. Obwohl alle befragten Arbeitskollegen durchaus glücklich mit ihrer Anstellung sind, sieht es durch den Filter nicht danach aus.

Auch auf Twitter oder Tiktok finden sich unzählige Videos zum «Sad Face»-Filter. So erfreuen sich auch NFL-Spieler der Minnesota Vikings an der künstlichen Gesichtsverzerrung.

Haben Sie den «Sad Face»-Filter auch schon ausprobiert?

Mehr zum Thema:

Snapchat Twitter NFL Instagram