Eine Gruppe norwegischer Tesla-Fahrer war stinksauer auf Elon Musk. Sie zogen in den Hungerstreik. Nach nicht einmal einem Tag geben sie aber wieder auf.
20 Norweger gingen wegen in den Hungerstreik, um ein Gespräch mit Tesla-Gründer Elon Musk zu erwirken. - @monstermasten
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Norwegen sind 20 Tesla-Besitzer in einen Hungerstreik getreten.
  • Sie gingen wegen Problemen mit ihren Fahrzeugen auf die Barrikaden.
  • Der Hungerstreik endete allerdings nach nicht einmal einem Tag bereits wieder.

Menschen setzen sich für allerlei Dinge ein: Freiheit, die Rettung des Planeten, Tierrechte – oder Autos. Zu letzterer Interessensgruppe gehören einige Norweger, die wegen der Fehlfunktionen ihrer Teslas in den Hungerstreik getreten sind. Sie wollten sich ein Gespräch mit Elon Musk erstreiken – und sind kläglich gescheitert.

Wie aus «starken Quietschgeräuschen» ein Hungerstreik wird

Auf einer eigens dafür gebastelten Website hatten die unzufriedenen Kunden all ihre Beschwerden aufgelistet – 29 Stück insgesamt. Darunter lebensverändernde Fehler wie «starke Quietschgeräusche», «Gelbe Ränder um die Bildschirme» oder lange Wartezeiten in der Tesla-Hotline. Aber es findet sich auch durchaus ernstzunehmendes wie Ladeprobleme oder sich selbst öffnende Türen in der Liste.

tesla hungerstreik
20 Personen versammelten sich in Norwegen zu einem Hungerstreik.
tesla hungerstreik
Der Grund: Sie sind mit Fehlern an ihren Fahrzeugen unzufrieden. Eine Liste von allen möglichen Problemen haben sie im Internet veröffentlicht. Die Streikenden forderten Elon Musk zu einem Gespräch auf.
tesla hungerstreik
Dieser hatte aber offensichtlich andere Sorgen und machte sich einen Scherz aus der Aktion. «Auf Anraten eines guten Freundes habe ich regelmäßig gefastet und fühle mich gesünder», schrieb er auf Twitter.
tesla hungerstreik
Lange hielten die Streikenden sowieso nicht durch. 16 der 20 Personen beendeten ihr Fasten nach nicht mal einem Tag.

Die wütenden Tesla-Fahrer forderten ein Gespräch mit Tesla-Gründer Elon Musk. Dieser würde all ihre Probleme lösen – so die Hoffnung. Und der reichste Mensch der Welt antwortete tatsächlich, allerdings anders, als von den Norwegern erwartet: «Auf Anraten eines guten Freundes habe ich regelmässig gefastet und fühle mich gesünder», schrieb er auf Twitter. Die Konsequenzen davon waren abzusehen: Die Norweger legten wie angekündigt Knäckebrot und Hering nieder.

Hungerstreik nach weniger als einem Tag beendet

Insgesamt traten 20 Personen in den Hungerstreik, berichtet «The Drive» in Bezug auf eine Mail der Gruppe. Die Aktion dauerte allerdings nicht lange: Mehreren Medienberichten zufolge bliesen 16 der Streikenden nach nicht mal einem Tag zum Rückzug.

Was halten Sie vom Tesla-Hungerstreik?

Ob ihnen das ganze doch nicht so ernst war oder ob sie den Hunger unterschätzt hatten, ist nicht ganz klar. Aus dem Gespräch mit Elon Musk wird so wohl nichts werden. Mit ihren Forderungen dürften sie damit erstmal wieder in der Warteschleife der Tesla-Hotline schmoren.

Mehr zum Thema:

Twitter Elon Musk Tesla