In Russland ist die Zahl der Corona-Toten nach offiziellen Angaben über die Marke von 300 000 gestiegen.
dpatopbilder - Der Bischof (M) der Russisch-Orthodoxen Kirche, Panteleimon, tröstet Patienten, die im Verdacht stehen, das Coronavirus zu haben, in einem Krankenhaus in Kommunarka, ausserhalb von Moskau. Foto: Sophia Sandurskaya/Moscow News Agency/dpa
dpatopbilder - Der Bischof (M) der Russisch-Orthodoxen Kirche, Panteleimon, tröstet Patienten, die im Verdacht stehen, das Coronavirus zu haben, in einem Krankenhaus in Kommunarka, ausserhalb von Moskau. Foto: Sophia Sandurskaya/Moscow News Agency/dpa - sda - Keystone/Moscow News Agency/Sophia Sandurskaya

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland überschreitet offiziell die Marke von 300'000 Corona-Toten.
  • Das nationale Statistikamt weist aber gar eine noch höhere Zahl aus.

Am Mittwoch wurden 1020 neue Todesfälle gemeldet. Damit sind laut Statistik der Regierung seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 nunmehr 300 269 Menschen mit dem Virus gestorben.

Die Sterbezahlen des nationalen Statistikamtes lagen im Oktober allerdings deutlich über den Angaben der Regierung.

Schleppende Impfkampagne

Das flächenmässig grösste Land der Erde mit rund 146 Millionen Menschen beklagt seit Monaten hohe Corona-Todeszahlen.

Russland verfügt über fünf eigene Corona-Impfstoffe, dennoch wollen sich viele Russen nicht immunisieren lassen. Knapp 48 Prozent der Menschen gelten laut Regierungsangaben als zweifach geimpft.

Nach jüngsten offiziellen Zahl gab es in Russland bislang 41 Infektionen mit der Corona-Variante Omikron. Präsident Wladimir Putin hat Massnahmen angeordnet, um eine rasche Ausbreitung dieser Variante möglichst zu verhindern. Russlands oberste Amtsärztin Anna Popowa rief ihre Landleute der Agentur Interfax zufolge vor den anstehenden Feiern zum Jahreswechsel auf, auf Reisen zu verzichten.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Regierung Erde Coronavirus