Laut Angaben des türkischen Gesundheitsministeriums beläuft sich die Zahl der Corona-Todesfälle innert 24 Stunden am Montag auf 341.
Coronavirus
Ein Mann lässt sich in Istanbul auf das Coronavirus testen. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Türkei hat das Infektionsgeschehen wieder stark zugenommen.
  • Bei der Anzahl Corona-Todesfällen wurde am Montag ein neuer Höchststand erreicht.
  • Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg in dem Land somit auf 36'267.

Die Türkei hat die höchste Zahl an Todesfällen an einem Tag im Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Pandemie gemeldet. Das Gesundheitsministerium teilte am Montag mit, 341 Menschen seien innerhalb von 24 Stunden an oder mit Covid-19 gestorben.

Damit stieg die Gesamtzahl der Todesopfer auf 36'267. Die Behörden meldeten am Montag zudem rund 55'000 Neuinfektionen an einem Tag. Die Gesamtzahl der Infizierten in dem Land mit rund 84 Millionen Einwohnern stieg damit auf rund 4,3 Millionen.

Die Regierung hatte die Corona-Restriktionen Anfang März zunächst gelockert, damals lag die Zahl der Neuinfektionen zeitweise unter 10'000 täglich.

Infektionsgeschehen wieder stark angestiegen

In den vergangenen Wochen hat das Infektionsgeschehen aber wieder stark zugenommen und neue Einschränkungen wie verschärfte Ausgangsbeschränkungen wurden erlassen.

Die höchsten Sieben-Tage-Inzidenzen haben zurzeit die westtürkische Provinz Canakkale mit rund 963 Fällen pro 100'000 Einwohnern und die Millionenmetropole Istanbul mit rund 921 Fällen pro 100'000 Einwohnern.

Die Türkei hatte ihre Impfkampagne Mitte Januar begonnen und lässt vor allem Vakzine des chinesischen Herstellers Sinovac spritzen. Inzwischen sind auch 4,5 Millionen Dosen Impfstoff von Biontech/Pfizer verfügbar.

Mehr zum Thema:

Regierung Pfizer Coronavirus