Der Grossraum Sidney in Australien bekommt seinen neuesten Corona-Ausbruch nicht in den Griff. Der Lockdown gilt bereits seit acht Wochen.
Corona-Sicherheisvorkehrungen in Sydney
Corona-Sicherheisvorkehrungen in Sydney - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • In Sidney gilt seit acht Wochen wieder ein strikter Lockdown.
  • Die Menschen dürfen nur in Ausnahmefällen ihre Häuser verlassen.
  • Trotzdem verzeichnet der Bundesstaat New South Wales einen Neuinfektionen-Rekord.

Trotz eines seit acht Wochen geltenden Lockdowns bekommt der australische Bundesstaat New South Wales mit der Metropole Sydney seine schwere Corona-Welle nicht unter Kontrolle. Am Mittwoch verzeichneten die Behörden innerhalb von 24 Stunden 919 Neuinfektionen - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Zwei Menschen, darunter eine erst etwa 30 Jahre alte Frau, seien in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, sagte Regional-Premierministerin Gladys Berejiklian.

Die Menschen dürfen nur in Ausnahmefällen ihre Häuser verlassen. Zudem gilt eine nächtliche Ausgangssperre. Berejiklian kündigte nun aber an, dass es voraussichtlich noch in dieser Woche erste Lockerungen für vollständig Geimpfte geben soll. Fast ein Drittel der rund acht Millionen Einwohner der Region hätten bereits vollständigen Impfschutz, hiess es.

sydney
Gesundheitscheck in Sydney. - AFP

Die örtliche Regierung hatte den strikten Lockdown in weiten Teilen der Region zuletzt bis mindestens Ende September verlängert.

Das 25-Millionen-Einwohnerland Australien war dank strenger Regeln und geschlossener Aussengrenzen lange Zeit erfolgreich im Kampf gegen das Virus. Experten machen die schleppend angelaufene Impfkampagne und die Delta-Variante für die steigenden Zahlen verantwortlich. Insgesamt wurden bisher landesweit rund 45 700 Fälle bestätigt. Mehr als 980 Menschen sind in Verbindung mit dem Virus gestorben.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus