Die US-Regierung will ab dem Beginn der kommenden Woche das Verfahren zur Aufnahme von bis zu 100'000 Flüchtlingen aus dem Ukraine-Krieg starten.
US-Präsident Joe Biden mit einem ukrainischen Flüchtlingskind. Foto: Evan Vucci/AP/dpa
US-Präsident Joe Biden mit einem ukrainischen Flüchtlingskind. Foto: Evan Vucci/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Evan Vucci

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Montag beginnt das neue US-Verfahren zur Aufnahme von Ukraine-Flüchtlingen.
  • Diese brauchen dazu einen Bürgen in dem Land, der sie unterstützt.
  • Bis zu 100'000 Geflüchtete sollen so aufgenommen werden, hat Biden zuvor versprochen.

Am Montag starten die USA ihr neues Verfahren zur Aufnahme und Registrierung von bis zu 100'000 Flüchtlingen aus dem Ukraine-Krieg

Geflüchtete bräuchten zur Aufnahme einen Bürgen in den USA, der sie unterstützen könne und einen Hintergrundcheck durchlaufen müsse. Dies erklärten hochrangige Regierungsbeamte am Donnerstag in Washington.

Programm für Geflüchtete aus Ukraine-Krieg mit US-Verbindungen

Das Programm richte sie somit vorrangig an Ukrainer mit Verbindungen in die USA, hiess es. Wer in die Vereinigten Staaten kommen wolle, müsse unter anderem gegen eine Reihe von Krankheiten geimpft sein. Ausserdem würden «biografische und biometrische» Kontrollen vorgenommen.

Ukraine Krieg
Ukraine-Flüchtlinge aus Moldau warten auf dem Flughafen Frankfurt auf ihre Registrierung durch die Bundespolizei. - Boris Roessler/dpa

Die Regierungsbeamten betonten, die einzelnen Verfahren sollten so schnell wie möglich abgewickelt werden. Das Programm sei auch ein klares Signal an die europäischen Verbündeten sein. Diese hätten schliesslich bereits eine historisch hohe Zahl von Flüchtlingen aus dem Ukraine-Krieg aufgenommen.

US-Präsident Joe Biden hatte bereits bei einem Besuch im März in Brüssel angekündigt: Die USA wollen bis zu 100 000 Geflüchtete aus der Ukraine aufnehmen. Nun stellte die Regierung die Details vor.

Mehr zum Thema:

Joe Biden Regierung Ukraine Krieg Krieg