Im Zoo von San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien sind die ersten Menschenaffen gegen das Coronavirus geimpft worden.
affen coronavirus san diego
Der Gorilla Winston im San Diego Zoo. Menschenaffen wurden dort auf das Coronavirus geimpft. - San Diego Zoo Global/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Im San Diego Zoo wurden die ersten Menschenaffen gegen Corona geimpft.
  • Es handle sich dabei um einen Impfstoff, der speziell für Tiere entwickelt worden sei.
  • Geimpft wurden laut «National Geographic» vier Orang-Utans und fünf Bonobos.

Das bestätigte der Betreiber des Zoos, die San Diego Zoo Wildlife Alliance, am Freitag (Ortszeit) auf Twitter. «Der Impfstoff gegen das Coronavirus wurde speziell für Tiere entwickelt», hiess es weiter.

Geimpft wurden laut «National Geographic» vier Orang-Utans und fünf Bonobos, demnächst sollen vier weitere Affen an der Reihe sein. Die Tiere erhielten jeweils nach drei Wochen ihre zweite Dosis gegen das Coronavirus.

«Den Tieren geht es gut und wir haben keine unerwünschten Reaktionen auf den Impfstoff festgestellt.» Das sagte Darla Davis, Sprecherin der Wildlife Alliance, dem Sender CNN.

Zuvor waren im Januar acht Gorillas des Zoos positiv auf das Virus getestet worden. Sie waren damit die ersten positiv getesteten Menschenaffen weltweit. Die Symptome waren jedoch mild und beschränkten sich auf Husten, Verstopfung und Müdigkeit.

Die Affen haben sich seitdem vollständig erholt. Es wurde vermutet, dass sich die Tiere trotz Sicherheitsvorkehrungen des Zoos bei einem asymptomatischen Mitarbeiter angesteckt hatten.

Mehr zum Thema:

Twitter Affen CNN Coronavirus