Eine fruchtige Bowle bringt den Sommer ins Glas und schmeckt auch alkoholfrei. Tipps, was reingehört und wie Sie variieren können.
Maracuya Drink gelb Bowle Cocktail
Maracuya ist eine herrlich erfrischende Tropenfrucht und schmackhaft in vielen Sommerdrinks. - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bowle mit frischem Obst ist auch in diesem Jahr der trendige Sommerdrink!
  • Man nehme: ein kohlensäurehaltiges Getränk und reichlich frisches Obst.
  • Das Plus: essbare Blüten als Hingucker oder bunte, selbstgemachte Fruchsaft-Eiswürfel.

In eine alkoholfreie Bowle gehört ein kohlensäurehaltiges Getränk. Das ist am besten Mineralwasser, kann aber auch Limonade oder Ginger Ale sein.

Diese spritzige Komponente wird laut dem Bundeszentrum für Ernährung meist im Verhältnis 2:1 mit Fruchtsaft oder fruchtigen Tees gemischt. Je nach Geschmack kann man auch Schwarzen Tee, Pfefferminz- oder Hibiskustee verwenden.

Die Einlage ist frisches Obst, gemischt nach Belieben zum Beispiel aus saisonalen Beeren, Pfirsich, Melone, Apfel, Kiwi und Mango.

Erdbeere Bowle Frucht Kanne Glas
Sieht nach Sommer aus und schmeckt auch danach: eine fruchtige Bowle mit frischen Erdbeeren. - Christin Klose/dpa-tmn

Die klein geschnittenen Fruchtstückchen sollten zunächst in Saft oder Tee mindestens zwei bis drei Stunden durchziehen. Am besten kommen sie abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank.

Vor dem Servieren kommt das ebenfalls gekühlte Mineralwasser oder die Limo dazu. In dünne Scheiben geschnittene Zitrusfrüchte machen sich hübsch, wenn sie auf der Bowle schwimmen. Dafür bitte unbehandelte Früchte nehmen.

Blüten und Saft-Eiswürfel

Ein schwimmender Hingucker sind essbare Blüten, etwa von Jasmin, Rose oder Lavendel. Frische Kräuter wie Basilikum- oder Minzblättchen sorgen für zusätzliches Aroma.

Damit der Sommerdrink auf dem Buffet länger kalt bleibt, kann in Eiswürfelformen eingefrorener Fruchtsaft nachgefüllt werden. Das hat den Vorteil, dass die Bowle nicht verwässert.

Mehr zum Thema:

Genussmagazin Foodie