Der chinesische Senfkohl Pak Choi ist vielfältig einsetzbar. Er kann roh als Salat, aber auch gekocht in Suppen und Pfannengerichten gegessen werden.
Pak Choi
Pak Choi ist eine chinesische Kohlsorte. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kohlsorte Pak Choi hat seinen Ursprung in China .
  • Man kann ihn roh essen, aber auch braten, grillen oder dünsten.
  • Im Wok gelingt der Pak Choi besonders gut.

Pak Choi wird auch chinesischer Senfkohl oder Bok Choy genannt. Er ist ein beliebtes Gemüse in der asiatischen Küche.

Er ist eng mit dem Chinakohl verwandt. Sein Aussehen ähnelt ein wenig dem Mangold, besitzt jedoch hellere Blätter.

Pak Choi gilt als sehr vielfältig, denn man kann ihn sowohl roh im Salat, gekocht in Suppen oder in der Pfanne und oder sogar auf dem Grill zubereiten.

Pak Choi
Pak Choi, auch chinesischer Senfkohl genannt. - Unsplash

Mit seinem leicht senfartigen Geschmack und der grünen Farbe verfeinert er jedes Gemüsegericht und kommt vor allem in Wokgerichten sehr gerne zum Einsatz.

Zutaten

1 Pak Choi

1 Zwiebel

2 Karotten

1/2 gelbe Peperoni

100 g Champignons

2 EL Sojasauce

3 EL Erdnussöl

1 TL Rohrzucker

3 EL Sesam

Salz, Pfeffer, Chili

Zubereitung

Zuerst die Zwiebeln halbieren und in dünne Streifen schneiden.

Die Karotten schälen und in lange Stifte schneiden.

Den Pak Choi waschen, den Strunk entfernen und in dicke Streifen schneiden.

Die Pilze putzen und vierteln. Die Peperoni waschen und in Stücke schneiden.

Pak Choi
Pak Choi in Stücke geschnitten. - Pexels

Sesamöl in einem Wok erhitzen, Zwiebeln, Karotten und Pilze mit dem Zucker karamellisieren.

Pak-Choi und Peperoni hinzugeben und alles kurz scharf anbraten.

Mit Sojasauce ablöschen, Gewürze zugeben und alles 10 Minuten köcheln lassen.

Sesam zugeben, kurz ziehen lassen und servieren. Dazu passen Reisnudeln oder Reis.

Mehr zum Thema:

Genussmagazin Foodie