Weltweit gibt es über 5000 verschiedene Käsesorten, von denen einige aufgrund ihrer aufwendigen Herstellung zu erstaunlichen Preisen verkauft werden.
Käse
Käse mit Feigen. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Herstellung von Käse reicht wahrscheinlich bis ins 8. Jahrtausend v. Chr. zurück.
  • Weltweit werden über 5000 verschiedene Sorten Käse hergestellt.
  • Der teuerste Käse der Welt kostet über 1000 Schweizer Franken pro Kilo.

Vermutlich reichen die Ursprünge der Käseherstellung bis ins 8 Jahrtausend v. Chr. zurück, als durch die Domestizierung vermehrt grössere Mengen an tierischer Milch zur Verfügung standen.

Die Milch musste auf eine Art haltbar gemacht werden. Über die Jahrtausende wurde so die Käseherstellung perfektioniert. Die unterschiedlichsten Käsesorten entwickelten sich.

Käse
Käse gibt es in vielen verschiedenen Variationen. - Pexels

Noch heute ist die Käseherstellung eine Kunst. Es gibt Käsesorten, welche aufgrund ihrer speziellen Herstellung zu sagenhaften Preisen verkauft werden.

Käse für über 1000 Franken

Die mit Abstand teuerste Käsesorte der Welt ist der serbische Pule, welcher aus der Milch des Balkenesels hergestellt wird. Er wird für stolze 1100 Schweizer Franken pro Kilogramm verkauft.

Mit dem White Stilton Gold wird in Grossbritannien ebenfalls eine bekannte Käse-Rarität hergestellt. Diese wird mit echtem Gold versetzt. Das rechtfertigt auch den Preis von circa 700 Schweizer Franken pro Kilo.

Der drittteuerste Käse der Welt ist der aus Schweden stammende Elchkäse. Er wird aus reiner Elchmilch hergestellt. Aufgrund seines intensiven und einzigartigen Geschmacks wird der Elchkäse für ungefähr 500 Schweizer Franken pro Kilo verkauft.

Käseauswahl
Käseauslage. - pexels

Nicht annähernd so teuer wie die bereits erwähnten Sorten, aber dennoch einzigartig sind der aus England stammende Wyke Farms Cheddar, der Bitto storico aus der Lombardei, sowie der per Hand gepresste Old Ford Ziegenkäse aus England.

Mehr zum Thema:

Franken Kunst Ford Genussmagazin Foodie