Zwei Podest-Plätze bei den Männern, bei den Schweizer Frauen läuft es beim Riesenslalom in Lienz weniger gut. Rast wird Siebte, Worley (FRA) gewinnt
Riesenslalom Lienz
Camillle Rast ist beim Riesenslalom in Lienz die beste Schweizerin. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kein Podestplatz für die Schweizer Riesenslalom-Frauen.
  • Camille Rast wird als beste Schweizerin Siebte.
  • Den Sieg holt sich die Französin Tessa Worley.

Grosser Jubel beim Abfahrts-Klassiker in Bormio. Marco Odermatt und Niels Hintermann bescheren der Schweiz zwei Podestplätze. Bei den Frauen reicht es heute nicht bis nach vorne.

Camille Rast ist beim Riesenslalom in Lienz die beste Schweizerin. Die 22-Jährige schafft es als Siebte als einzige in die Top-10. Für Rast ist es das persönliche Best-Resultat im Riesenslalom.

Andrea Ellenberger klassiert sich auf Rang 19, Michelle Gisin wird 21. Wendy Holdener erlebt einen Tag zum Vergessen. Die Unteribergerin liegt nach dem ersten Durchgang auf Rang 15, im zweiten Lauf scheidet sie aus.

Den Sieg im Riesenslalom holt sich die Französin Tessa Worley. Die Altmeisterin gewinnt vor Petra Vlhova aus der Slowakei und der Schwedin Sara Hector. Es ist der 15. Weltcup-Sieg für die 32-Jährige.

riesenslalom
Lara Gut-Behrami darf weiterhin nicht starten.
riesenslalom
Gestern wurde nun auch noch Mikaela Shiffrin positiv auf das Coronavirus getestet.

Das Rennen ist geprägt von diversen Corona-Ausfällen. Lara Gut-Behrami ist noch immer positiv und verpasst somit ihr fünftes Rennen in Folge. Gestern erwischte es auch noch die Gesamtweltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin.

Mehr zum Thema:

Mikaela Shiffrin Niels Hintermann Lara Gut-Behrami Michelle Gisin Wendy Holdener Marco Odermatt Tessa Worley Coronavirus Riesenslalom