Am Dienstag findet in Bormio (I) die 4. Abfahrt des Winters statt. Im 1. Training überzeugt aus Schweizer Sicht Niels Hintermann. Beat Feuz verliert viel Zeit.
Niels Hintermann Beat Feuz
Niels Hintermann überzeugt im ersten Training zur Abfahrt in Bormio (Archivbild). - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bestzeit sichert sich überraschend der Italiener Matteo Marsaglia vor James Crawford.
  • Aleksander Aamodt Kilde wird Dritter.
  • Mit Niels Hintermann (6.) und Stefan Rogentin (9.) fahren zwei Schweizer in die Top 10.

Mitte Dezember fuhr Niels Hintermann in der Abfahrt von Gröden sensationell auf den dritten Platz. Nun überzeugt der 26-Jährige auch in Bormio (I).

Im ersten Training zur Abfahrt vom Dienstag klassiert sich Hintermann als bester Schweizer auf dem sechsten Platz. Er verliert auf die Trainings-Bestzeit des Italieners Matteo Marsaglia eine knappe halbe Sekunde.

Beat Feuz
Beat Feuz hat noch Zeit, sich zu steigern. - Keystone

Hinter Marsaglia wird der Kanadier James Crawford Zweiter, der Norweger Aleksander Aamodt Kilde fährt auf Platz drei. Mit Stefan Rogentin (9.) klassiert sich ein weiterer Schweizer in den Top 10.

Beat Feuz, der in diesem Winter noch auf seinen ersten Abfahrtssieg wartet, hält sich im Training wie gewohnt zurück. Er verliert als 22. auf die Bestzeit von Marsaglia über eine Sekunde. Ausserhalb der ersten 30 liegt gar Marco Odermatt. Er verliert 1,89 Sekunden und fährt nur auf Rang 35.

Carlo Janka
Carlo Janka ist zurück im Weltcup. - Keystone

Am Start ist auch Carlo Janka. Janka, der die Nordamerika-Tournee wegen Rückenbeschwerden und die Rennen in Val Gardena wegen eines positiven Corona-Tests verpasste, steht vor seiner Saisonpremiere.

Auch bei den Österreichern läuft noch nicht alles nach Wunsch. Matthias Mayer wird 14., während Vincent Kriechmayr gar nur auf Rang 48 fährt.

Morgen Montag findet auf der Piste «Stelvio» das zweite Training statt, ehe am Dienstag das Rennen über die Bühne geht.

Die Resultate im Überblick

Erstes Training für die Weltcup-Abfahrt vom Dienstag: 1. Matteo Marsaglia (ITA) 1:56,91. 2. James Crawford (CAN) 0,11 zurück. 3. Aleksander Kilde (NOR) 0,18. 4. Brodie Seger (CAN) 0,22. 5. Simon Jocher (GER) 0,25. 6. Niels Hintermann (SUI) 0,46.

Ferner: 9. Stefan Rogentin (SUI) 0,74. 10. Dominik Paris (ITA) 0,76. 14. Matthias Mayer (AUT) 1,07. 22. Beat Feuz (SUI) 1,27. 25. Ryan Cochran-Siegle (USA) 1,39. 28. Urs Kryenbühl (SUI) 1,50. 30. Yannick Chabloz (SUI) 1,69. 35. Marco Odermatt (SUI) 1,89. 39. Gilles Roulin (SUI) 2,05. 48. Vincent Kriechmayr (AUT) 2,81. 50. Justin Murisier (SUI) 2,94. 51. Ralph Weber (SUI) 2,95. 52. Lars Rösti (SUI) 3,03. 54. Bryce Bennett (USA) 3,36. 58. Nico Gauer (LIE) 3,84. 61. Carlo Janka (SUI) 5,79. 63. Marco Pfiffner (LIE) 6,70. - 63 Fahrer gestartet und klassiert.

Mehr zum Thema:

Niels Hintermann Justin Murisier Marco Odermatt Gilles Roulin Carlo Janka Coronavirus Abfahrt Beat Feuz