Mit Henri Laaksonen (ATP 150) und Stefanie Vögele (WTA 131) haben es zwei Schweizer über die Qualifikation ins Haupttableau der French Open geschafft.
Henri Laaksonen French Open
Henri Laaksonen darf bei Roland Garros im Haupttableau antreten. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fünf Schweizer greifen bei den anstehenden French Open ins Geschehen ein.
  • Neben Federer, Golubic und Bencic qualifizieren sich Henri Laaksonen und Stefanie Vögele.

Henri Laaksonen übersteht auch die dritte Qualifikationsrunde und steht bei den French Open im Hauptfeld. Die Weltnummer 150 besiegt im entscheidenden Spiel Juan Manuel Cerundolo (ATP 147) aus Argentinien mit 6:7, 6:3 und 7:6.

Stefanie Vögele (WTA 131) darf sich ebenfalls über die Qualifikation für das Grand-Slam-Turnier freuen. Die 31-Jährige setzt sich gegen die Japanerin Kurumi Nara (WTA 155) mit 3:6, 6:3 und 6:2 durch.

Den Einzug ins Haupttableau verpasst hat Susan Bandecchi. Sie verliert die dritte Quali-Runde gegen Storm Sanders mit 5:7 und 5:7.

Insgesamt greifen fünf Schweizer Tennis-Profis bei den French Open im Einzel ins Geschehen ein. Neben Laaksonen und Vögele sind dies Belinda Bencic (WTA 11), Viktorija Golubic (WTA 72) und Roger Federer (ATP 8).

Mehr zum Thema:

Viktorija Golubic Belinda Bencic Roger Federer ATP WTA Henri Laaksonen French Open