Seit Rafael Nadal 2008 die Dominanz von Roger Federer durchbrach, stand er 209 Wochen an der Spitze. Fünfmal beendete er das Jahr als Weltranglistenerster.
Rafael Nadal
Rafael Nadal an den Olympischen Spielen 2008. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Rafael Nadal wurde nach den Olympischen Spielen 2008 erstmals die Weltnummer eins.
  • Danach kehrte er mehrmals wieder auf den Tennis-Thron zurück.
  • Er ist der einzige Spieler, der in drei Dekaden die Weltnummer eins war.

Am 18. August 2008 war es endlich soweit: Rafael Nadal schaffte, woran er zuvor vier Jahre lang gescheitert war. Er eroberte die Weltranglisten-Spitze im Männertennis und durchbrach 237 Wochen der Dominanz von Roger Federer.

Wird Rafael Nadal noch einmal die Weltnummer 1?

Rafael Nadal holt sich die Nummer 1

Es war ein Wechsel, der sich angekündigt hatte. Zuvor hatte der Spanier Federer in dessen «Wohnzimmer» in Wimbledon in einem denkwürdigen Match besiegt. Danach holte Nadal an den Olympischen Spielen in Peking Gold und genug Punkte für die Führung in der Weltrangliste.

Rafael Nadal
Rafael Nadal nach dem Gewinn der Goldmedaille an den Olympischen Spielen 2008.
Rafael Nadal
Rafael Nadal an den US Open 2008
Rafael Nadal
Rafael Nadal mit dem Siegerpokal von Roland Garros 2019, bei seinem 12. Sieg an den French Open.
Rafael Nadal
Rafael Nadal erklärt an einer Pressekonferenz seinen Rückzug beim Masters von Paris-Bercy 2019.
Rafael Nadal
König Juan Carlos gratuliert Rafael Nadal nach dessen Triumph an den French Open 2005.
Rafael Nadal
Turniersieger Rafael Nadal (links) und Zweitplatzierter Mariano Puerta (rechts) posieren mit Pokal, Schale und Zinédine Zidane nach den French Open 2005.
Rafael Nadal
Rafael Nadal im Jahr 2003 als 18-Jähriger an den Swiss Indoors in Basel.

Diesen Platz verteidigte er 46 Wochen lang. Bis Roger Federer 2009 mit dem Double aus French Open und Wimbledon die Weltnummer eins zurückeroberte. Ein Jahr später kam Nadal zurück an die Spitze, wurde dann aber von Novak Djokovic abgelöst.

Insgesamt war Rafael Nadal bisher fünfmal die Nummer eins zum Jahresende. Zudem ist er der einzige Tennisspieler, der in drei Dekaden (00er-Jahre, 10er-Jahre und 20er-Jahre) die Weltnummer 1 war.

Er führte das Ranking total 209 Wochen an. In dieser Wertung ist er der sechstbeste Spieler der Geschichte.

Mehr zum Thema:

Roger Federer Wimbledon Djokovic French Open Rafael Nadal