Rafael Nadal gewinnt den French-Open-Final gegen Novak Djokovic. Tennis-Legende Boris Becker zeigt sich vom Spanier nach dem Match äusserst beeindruckt.
Rafael Nadal Boris Becker
Rafael Nadal wird von Tennis-Legende Boris Becker hoch gelobt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Rafael Nadal gewinnt den French-Open-Final gegen Novak Djokovic mit 6:0, 6:2, 7:5.
  • Für den Spanier ist es der 20. Grand-Slam-Titel. Er zieht damit mit Roger Federer gleich.
  • Tennis-Legende Boris Becker lobt den 34-Jährigen in den höchsten Tönen.

Es ist vollbracht. Rafael Nadal gewinnt seinen 20. Grand-Slam-Tite. Und schliesst damit zu Roger Federer auf.

Nach 2:41 Stunden triumphiert der Spanier am Sonntag im French-Open-Final über Novak Djokovic. Mit einem 6:0, 6:2, 7:5-Sieg trägt sich Nadal nun in der Tennis-Bestenliste neben dem Schweizer ein.

Rafael Nadal Boris Becker
Rafael Nadal siegt im French-Open-Finale über Novak Djokovic.
Rafael Nadal
Für den Spanier ist es der 20. Grand-Slam-Titel.
Novak Djokovic
Novak Djokovic bleibt auf dem 17. Grand-Slam-Titel sitzen.

«Hier zu gewinnen bedeutet in so einem schweren Jahr alles für mich», meint der 34-Jährige nach seinem Sieg.

Grand-Slam-Rekord: Wird Rafa Nadal King Roger überholen?

Rafael Nadal beeindruckt Tennis-Legende

Die Tennis-Perfektion von Rafael Nadal hat insbesondere Tennis-Legende Boris Becker beeindruckt. Nach dem Match meint der Deutsche: «Ich habe ihn noch nie besser Tennis spielen sehen als heute. Der Junge ist 34 – wie geht denn so etwas?»

Boris Becker
Boris Becker ist von der Leistung des Spaniers beeindruckt.
Boris Becker
Becker war Trainer von Novak Djokovic.

Der Eurosport-Experte wagt sogar zu behaupten: «So einen Spieler wird es nie wieder geben.»

Boris Becker Rafael Nadal
Rafael Nadal beeindruckt an dem French-Open-Final Tennis-Legende Boris Becker. - twitter/ @canal_tenis

Übrigens: Boris Becker ist der frühere Coach von Novak Djokovic. Während der Partie liess es sich der 52-Jährige nicht nehmen, die beiden Kontrahenten für ihr «hochklassiges Tennis» zu rühmen.

Doch letztendlich war es dann eben Nadal, der den Titel einheimste.

Mehr zum Thema:

Djokovic Roger Federer Eurosport Rafael Nadal Boris Becker