Da scheint sich bei Novak Djokovic (34) einiges angestaut zu haben. Der Serbe schreit im Spiel gegen Matteo Berrettini mehrfach lauthals in Richtung seiner Box.
Novak Djokovic schreit sich gegen Berrettini Frust und Freude raus. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Novak Djokovic schlägt Matteo Berrettini und trifft nun auf Rafael Nadal.
  • Die Weltnummer 1 zeigt im Viertelfinal der French Open Nerven.
  • Bei einem vergebenen Matchball brennen ihm beinahe die Sicherungen durch.

Nach einem dreieinhalbstündigen Kampf zieht Novak Djokovic (34) in den Halbfinal der diesjährigen French Open ein. Allerdings verlangt ihm sein Kontrahent Matteo Berrettini alles ab.

So auch im vierten Satz, als der Italiener beim Stand von 5:6 einen Matchball des Weltranglisten-Ersten abwehren kann.

Novak Djokovic
Novak Djokovic ärgert sich über einen vergebenen Matchball im Spiel gegen Matteo Berrettini. - keystone

Daraufhin schreit der 34-jährige Djokovic in Richtung Spieler-Box und tritt mit voller Wucht gegen eine Bande. «Da muss er aufpassen», findet der SRF-Kommentator. Er könne sich bei solchen Aktionen verletzen.

Wenig später klappt es dann doch noch. Der Serbe verwertet Matchball Nummer drei und macht den Traum-Halbfinal gegen Rafael Nadal perfekt.

Kann er Nadals 14. French-Open-Triumph verhindern?

Bei Djokovic brechen nach dem Viersatzsieg alle Dämme, er kann seine Emotionen nicht verbergen. Im mittlerweile leeren Stadion hallen seine Urschreie lautstark wider.

Was halten Sie von Djokovics Urschreien?

Dies kommt nicht bei allen gut an. So schreibt Tennis-Experte Ben Rothenberg auf Twitter: «Dieser Typ hat Wutprobleme.»

Novak Djokovic
Dieser Tweet richtet sich an die Adresse von Novak Djokovic. - Twitter

Dem 18-fachen Grand-Slam-Sieger dürfte die Kritik relativ egal sein. Er wird versuchen zu verhindern, dass Sandplatz-König Nadal in Roland Garros seinen 14. Titel gewinnt.

Mehr zum Thema:

Roland Garros Rafael Nadal French Open Twitter Stadion SRF Djokovic