Mick Schumacher (23) hat Glück im Unglück: Beim Qualifying in Saudi-Arabien crasht er mit hoher Geschwindigkeit in die Bande – ihm geht es aber gut.
mick schumacher crash
Kevin Magnussen wird als einziger Fahrer in Saudi-Arabien für das Haas F1 Team starten. Teamkollege Mick Schumacher crashte schwer. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mick Schumacher (23) crasht am Samstagabend im Qualifying mit 250 km/h in die Bande.
  • Anschliessend wird der Deutsche für Untersuchungen ins Spital gebracht.
  • Via Instagram meldet sich Schumi Jr. später bei den Fans – und gibt Entwarnung.

Formel-1-Fans bleibt beim Qualifying am Samstag für den GP von Saudi-Arabien der Atem weg. Mick Schumacher (23) crasht heftig – er prallt mit 250 km/h in die Streckenbegrenzung.

Mick Schumacher crasht im Qualifying. - twitter/@AravantinosDA

Das Auto ist komplett demoliert. Sein Team gibt kurze Zeit später ein erstes Update, Schumacher sei bei Bewusstsein. Dennoch wird der Deutsche mit dem Helikopter ins Spital geflogen, um weitere Untersuchungen zu tätigen.

Mick Schumacher nach Crash: «Mir geht es gut»

Am späten Samstagabend gibt der Rennfahrer dann selber Entwarnung. Mick Schumacher meldet sich auf den sozialen Medien bei seinen Fans.

Mick Schumacher crash
Mick Schumacher wird nach dem Crashdas Rennen in Dschidda (Saudi-Arabien) verpassen. - Keystone

«Ich wollte nur sagen, dass es mir gut geht», schreibt der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher. Und weiter: «Vielen Dank für die netten Nachrichten. Das Auto war grossartig, wir werden stärker zurückkommen.»

Am Sonntag beim Rennen wird Schumi Jr. nicht an den Start gehen. Für Haas fährt einzig der Däne Kevin Magnussen um Punkte. Er startet von Platz zehn aus.

Wird Kevin Magnussen in Saudi-Arabien erneut Punkte holen?

Mehr zum Thema:

Michael Schumacher Nachrichten Helikopter Mick Schumacher