Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel will bei der Bundestagswahl im September den Grünen seine Stimme geben.
Sebastian Vettel
Sebastian Vettel - APA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Sebastian Vettel will für die Grünen stimmen im September.
  • Denn diese Partei würde sich am meisten für den Klimaschutz einsetzen.
  • Er fordert auch, dass der ökologische Fussabdruck der Formel 1 verringert wird.

Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel will bei der Bundestagswahl im September den Grünen seine Stimme geben.

«Im Moment schreibt fast jede Partei Klimaschutz auf ihre Fahne», sagte er dem «Spiegel» laut Vorabmeldung vom Freitag. «Wir sollten für eine Regierung stimmen, von der wir überzeugt sind, dass sie am authentischsten für diese Prinzipien und Werte einsteht. Ja, ich werde grün wählen.»

Sebastian Vettel
Sebastian Vettel blieb 2020 ohne Strafpunkt. (Archivbild) - dpa

Der viermalige Weltmeister fordert auch von der Formel 1, stärker in eine «Vorreiter- und Vorbildrolle» zu schlüpfen. «Rennfahrer sollten zeigen, dass sie ihre Leidenschaft auf eine zukunftsfähige, für die Umwelt verträgliche Art und Weise ausleben können. Und nicht zulasten anderer», sagte Vettel dem Magazin.

Auch der ökologische Fussabdruck, den die Formel 1 mit ihren Reisen zu in diesem Jahr 23 Rennen hinterlässt, müsse verkleinert werden, forderte er. «Der Rennkalender macht wenig Sinn. Im Moment folgt er zu sehr den Interessen einzelner Länder und einzelner Sponsoren.»

Mehr zum Thema:

Sebastian Vettel Regierung Formel 1 Spiegel Umwelt Grüne