Ferrari-Star Charles Leclerc wird bei seinem Heimrennen, dem Monaco-GP der Formel 1, aus der Pole Position starten. WM-Leader Max Verstappen ist nur Vierter.
Formel 1 Leclerc Ferrari
Charles Leclerc (Ferrari) beim Monaco-GP der Formel 1. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Charles Leclerc startet beim Monaco-GP der Formel 1 von Platz eins.
  • WM-Leader Max Verstappen muss sich mit Startplatz vier begnügen.
  • Für Alfa-Sauber ist die Ausgangslage in Monaco schwierig.

Kann Charles Leclerc endlich seinen «Monaco-Fluch» ablegen? Bisher war der Monegasse bei seinen Heimrennen in der Formel 1 vom Pech verfolgt. Am Sonntag darf er in den Strassen des Fürstentums von der Pole Position starten.

Gewinnt Charles Leclerc den Monaco-GP?

Der Ferrari-Star hielt im Qualifying am Samstag seinen Teamkollegen Carlos Sainz deutlich hinter sich. Red-Bull-Pilot Sergio Perez und sein Teamkollege, WM-Leader Max Verstappen, starten aus der zweiten Startreihe.

Das Ende zum Qualifying der Formel 1 ist kurios: Perez und Sainz kollidieren kurz vor der Einfahrt in den Tunnel. Auch Fernando Alonso touchiert auf der letzten Runde die Barrieren. So endet das Qualifying mit einer Roten Flagge.

Einen Rückschlag gab es in Monaco für das Alfa-Sauber-Team. Valtteri Bottas schaffte es nicht über Startplatz 12 hinaus. Sein Teamkollege, Formel-1-Neuling Zhou Guanyu muss sich in Monaco mit dem letzten Startplatz begnügen.

Mehr zum Thema:

Valtteri Bottas Charles Leclerc Fernando Alonso Max Verstappen Carlos Sainz Ferrari Sauber Pilot Formel 1