McLaren-CEO Zak Brown löst am USA-GP seine Wettschuld ein: Daniel Ricciardo darf im legendären 1984er Wrangler Chevrolet Monte Carlo fahren.
daniel ricciardo
Daniel Ricciardo verfolgt Kimi Raikkönen am GP in der Türkei. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am GP in den USA darf Ricciardo den 1984er Wrangler Chevrolet Monte Carlo fahren.
  • Dies ist das Ergebnis einer Wette mit dem McLaren-CEO.

Mit seinem ersten Podestplatz auf dem Nürburgring im Jahr 2020 hat Daniel Ricciardo eine Wette gewonnen. Die Wettschuld wird am kommenden Freitag im Rahmen des GP der USA eingelöst, so berichtet die «Speedweek».

Der CEO von McLaren, Zak Brown, versprach ihm eine Fahrt mit einem besonderen Auto seiner Sammlung: dem 1984er Wrangler Chevrolet Monte Carlo. Das NASCAR-Auto wurde von Dale Earnhardt Sr. gefahren, Daniel Ricciardo ist ein grosser Fan von ihm und hat auch seinetwegen die Startnummer drei gewählt.

McLaren hat Ricciardos Fahrt bestätigt. Im provisorischen Zeitplan des GPs ist am Freitag, 22. Oktober eine zehnminütige NASCAR-Demo eingeplant.

Auch Cyril Abiteboul, der ehemalige Teamchef von Renault, ging mit Ricciardo eine Wette ein. Er würde sich im Falle eines Podestplatzes ein Tattoo stechen. Diese Wettschuld steht allerdings noch aus.

Mehr zum Thema:

Chevrolet Renault McLaren Tattoo Daniel Ricciardo