Wenn das mal kein PR-Totalschaden wird: Im neuen «Call of Duty: Modern Warfare II» wird der Singapur-GP der Formel 1 zu einem spielbaren Kriegsschauplatz.
In «Call of Duty: Modern Warfare II» wird der Singapur-GP zum Gefechts-Schauplatz. - Infinity Ward
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Formel-1-GP von Singapur wird Teil des nächsten Call-of-Duty-Ablegers.
  • In «Modern Warfare II» wird aus dem Stadt-Kurs ein Kriegsschauplatz.
  • Es ist nicht das erste Mal, dass sich Call of Duty und die Formel 1 begegnen.

Wie gross ist die Schnittmenge zwischen Fans der Formel 1 und Anhängern der Shooter-Reihe «Call of Duty»? Gross genug für das Entwicklerstudio Infinity Ward, um sich an eine unerwartete Kooperation heranzuwagen.

Was halten Sie vom Formel-1-Schauplatz in «Call of Duty: Modern Warfare II»?

Der nächste Teil der populären Action-Reihe soll Ende Oktober erscheinen – und bringt ein Stück Formel 1 mit. Denn der Schauplatz des Singapur-GP wird in «Modern Warfare II» zu einem Kriegsschauplatz.

Formel 1 gibt «Comeback» in Call of Duty

Die entsprechende Mitteilung auf dem offiziellen Twitter-Account nahm sogar aktuelle Formel-1-Geschehene auf die Schippe: Der Tweet zum Enthüllungs-Video parodierte das Twitter-Statement von Oscar Piastri zu einer vermeintlichen Alpine-Verpflichtung.

Ob die ganze Rennstrecke Teil des spielbaren Schlachtfeldes sein wird, hat Infinity Ward noch nicht kommuniziert. Laut Entwickler sollen sich die Gefechte «auf das Infield einer modernen, urbanen Rennstrecke» konzentrieren.

Call of Duty Hamilton
Bekanntes Gesicht? Lewis Hamilton brachte schon 2016 ein bisschen Formel 1 in die Welt von Call of Duty. - Facebook.com/Lewis Hamilton

Es ist übrigens nicht die erste Überschneidung zwischen der Formel 1 und «Call of Duty»: Im 2016 erschienenen «Infinite Warfare» tauchte Lewis Hamilton im Rahmen der Kampagne als Charakter auf. Auch UFC-Star Conor McGregor gehörte damals zur Besetzung.

Mehr zum Thema:

Lewis Hamilton Totalschaden Formel 1 Twitter Call of Duty