Licht gegen Schatten, Titelverteidiger gegen Abstiegskandidat: Meister YB feiert einen souveränen 6:1-Auswärtssieg gegen Lausanne-Sport.
YB Lausanne Super League
Die Spieler von YB feiern das Tor zum 1:0 gegen Lausanne. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach mässigem Saisonstart läuft YB immer mehr zur gewohnten Meisterform auf.
  • Beim Abstiegskandidaten Lausanne feiern die Berner einen 6:1-Triumph.
  • Unmut herrscht bei den Fans trotzdem – allerdings wegen der Anspielzeit.

Ein souveräner Auftritt und zwei Tore noch vor der Pause bescheren Meister YB einen verdienten 6:1-Auswärtssieg bei Lausanne-Sport. Damit schliessen die Berner mit einem Spiel weniger bis auf drei Punkte zu Tabellenführer FCZ auf.

Wird YB in dieser Saison wieder Meister?

Für den ersten Aufreger sorgt aber die Anspielzeit – um 18 Uhr erfolgt der Anpfiff im Stade de la Tuiliere. Bei den Fans sorgt das für reichlich Frust, was die YB-Anhänger auch mit einem Transparent-Protest kundtun.

YB Lausanne Protest
Die Anspielzeit um 18 Uhr sorgt bei den Fans von YB für Frust. - Keystone

Mehr Freude dürften die YB-Fans dann mit dem Auftritt ihrer Mannschaft gehabt haben. Die Berner dominieren die Anfangsphase nach Belieben, lassen die Hausherren nicht zum Zug kommen. Im Abschluss fehlt dem Titelverteidiger aber zunächst noch die Präzision.

Doppelschlag durch YB vor der Pause

Nach einer halben Stunde passt es dann – wenn auch mit ein bisschen Ballglück. Hefti spielt zurück zur Mitte, wo Aebischer den Ball durchlässt. Dahinter kommt Garcia unbedrängt zum Abschluss. Von einem Lausanne-Verteidiger abgefälscht trudelt der Ball zum 1:0 ins Netz.

Nur drei Minuten später setzt Elia mit seinem vierten Liga-Treffer das 2:0 nach. Ein langer Ball in die Spitze hebelt die Lausanne-Defensive aus, Elia enteilt seinen Bewachern. Aus kurzer Distanz lässt der Kongolese nichts anbrennen.

Meschack Elia YB Lausanne
Meschack Elia (YB) im Zweikampf mit Elton Monteiro (Lausanne). - keystone

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel – genau 48 Sekunden nach Wiederanpfiff – sorgt Christian Fassnacht für die Vorentscheidung. Ein massgenauer Flankenball von Elia landet beim völlig freistehenden Fassnacht, der aus kurzer Distanz mühelos das 3:0 erzielt.

YB schliesst zur Tabellenspitze auf

Nach etwas mehr als einer Stunde erhöht Jordan Siebatcheu für YB auf 4:0. Die Hausherren bekommen den Ball nicht geklärt, Garcia flankt zur Mitte. Ngamaleus Kopfball trudelt in Richtung Tor, Siebatcheu drückt ihn mit dem Fuss über die Linie.

Christian Fassnacht YB Lausanne
Christian Fassnacht (li.) und Jordan Siebatcheu glänzen für YB gegen Lausanne. - keystone

Lausanne kommt erst nach fast 80 Minuten durch den eingewechselten Ouattara zum ersten Torschuss, von Ballmoos hält sicher. Aber der Treffer fällt auf der Gegenseite: Christian Fassnacht stellt nach 85 Minuten nach schöner Mambimbi-Vorarbeit auf 5:0.

Und Wilfried Kanga darf kurz vor Schluss noch seine Torpremiere in der Super League bejubeln. Nach einem Abwehr-Patzer läuft Kanga alleine auf das Tor zu, der souverän das 6:0 erzielt. Nach einem Eckball gelingt Amdouni nur noch der 1:6-Ehrentreffer.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel1060424:822
2.FC Zürich LogoFC Zürich1062223:1720
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys951324:818
4.FC Lugano LogoFC Lugano943213:1114
5.GC LogoGC1033416:1413
6.Servette LogoServette1034317:2212
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen1025315:249
8.FC Sion LogoFC Sion1025312:239
9.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport1015412:227
10.FC Luzern LogoFC Luzern1004614:216

Die Berner schliessen damit zur Tabellenspitze auf. Bei einem Spiel weniger fehlen drei Punkte auf den bisherigen Leader FCZ. Am Mittwochabend könnte der FC Basel mit einem Sieg bei St. Gallen aber die Führung übernehmen.

Mehr zum Thema:

Super League FC Basel Protest Liga FC Zürich BSC Young Boys