Positive Nachrichten bei YB in der Länderspielpause: Torjäger Jean-Pierre Nsame ist nach seinem Achillessehnen-Riss auf dem Weg zurück ins Mannschaftstraining.
Jean-Pierre Nsame trainiert bald wieder bei YB mit der Mannschaft. - YB

Das Wichtigste in Kürze

  • Jean-Pierre Nsame (28) arbeitet weiter am Comeback nach seiner schweren Verletzung.
  • Im Mai riss sich der YB-Torjäger die Achillessehne, seither muss er pausieren.
  • In Kürze soll er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Erst Captain Fabian Lustenberger, dann Torgarant Jean-Pierre Nsame: Im Frühling rissen sich bei YB gleich zwei Schlüsselspieler die Achillessehne. Bei Captain Lustenberger reichte es zuletzt sogar schon für einen Teileinsatz bei der U21.

Wer wird Schweizer Meister?

Und auch Nsame ist mittlerweile wieder auf dem Weg zurück. Der 28-jährige Kameruner ist nach sechs Monaten Reha kurz vor dem Comeback im Mannschaftstraining. Die Vorfreude ist gross beim YB-Goalgetter.

«Es ist toll, wieder auf dem Spielfeld zu sein. Das Gefühl kommt zurück, und zwar sehr gut und sehr schnell», sagt Nsame in einem YB-Interview. Seit drei Wochen ist der 28-Jährige wieder auf dem Rasen im Training – mit steigender Intensität.

Rückkehr zu YB brauchte «viel Geduld»

Die Rückkehr in die Mannschaft kann er kaum noch erwarten – und die Genesung verläuft gut. «Ich kann eigentlich wieder alles machen, habe keine Schmerzen mehr. Natürlich fehlt mir noch etwas Beweglichkeit», gesteht der Torschützenkönig des Vorjahres.

An der Muskulatur fehle es im Vergleich zu den Teamkollegen noch etwas. «Aber das ist eine Sache von ein paar Tagen, vielleicht einer Woche», meint Nsame. Der Weg zurück ins Team bei YB war nicht leicht. «Das hat viel Geduld gebraucht, es war eine lange Zeit.»

Mehr zum Thema:

Fabian Lustenberger Nachrichten BSC Young Boys