YB-Topskorer Nsame meldet sich mit einem Tor zurück, der FC Basel fährt Zug und der FCZ hat sich geschickt verstärkt. Hier kommt der Nau.ch-Fussballtalk.
YB
YB-Torjäger Jean-Pierre Nsame (r.) ist zurück und trifft schon im ersten Einsatz gegen Thun zum 1:0. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Meister ist der verletzte Topskorer Jean-Pierre Nsame zurückgekehrt.
  • Der FC Basel bereitet sich nun in der Schweiz vor, der Kluge reist im Zuge.
  • Der Leader aus Zürich flog gestern in die Türkei. Mit dem neuen Verteidiger Karol Mets.
  • Nau.ch-Chefredaktor Zbinden und Fussball-Chefreporter Wettstein im Gespräch.

Nau.ch: Topskorer Jean-Pierre Nsame trifft gegen Thun (6:1) im ersten Testspiel nach seinem Achillessehenriss. Was sagt ihr dazu?

Michel Wettstein: Halt. Bei Nsame trete ich sofort auf die Euphorie-Bremse. Er war über ein halbes Jahr weg und braucht ganz sicher Zeit, um seinem Rhythmus wiederzufinden. Nicht jeder ist ein Fabian Lustenberger.

Micha Zbinden: Warum so pessimistisch? Die YB-Verantwortlichen werden sicher aufschnaufen, wenn Nsame so rasch wie möglich erfolgreich zurückkehrt. Seine Tore haben gefehlt. Aber: Seine Rückkehr birgt auch Gefahren!

Wird YB-Skorer Nsame auch gleich in der Liga treffen?

Nau.ch: Welche?

Zbinden: YB ist international nicht mehr dabei und auch im Cup ausgeschieden. Es bleiben in der Rückrunde also nur noch die Liga-Spiele. Im Mittelfeld und vor allem in der Offensive herrscht beim Meister mit Kanga, Siebatcheu, Elia und Nsame jetzt ein Überangebot. Auch Fassnacht wird zurückkehren. YB sollte sein aufgeblähtes Kader zwingend etwas abbauen und nach Silvan Hefti weitere Spieler abgeben. Die Gefahr von unzufriedenen Spielern ist gross, der Kampf um jede Liga-Spielminute hat begonnen.

Nau.ch: Trainer David Wagner muss die Spieler also bei Laune behalten. Kann er das?

Wettstein: Ach, warum sollten die gemütlichen Berner Bärli jetzt plötzlich Lämpen bekommen? Das wird sich einrenken. Zudem gibt es sicher wieder verletzte und gesperrte Spieler. Ich sehe das grosse Problem bei YB immer noch auf der Goalieposition, solange David von Ballmoos verletzt ist.

Zbinden: Wenigstens beim Berner Goalieproblem sind wir uns einig ...

Michel Wettstein
Unser Mann an der Fussball-Front: Michel Wettstein ist Chefreporter Fussball bei Nau.ch. - Nau.ch

Nau.ch: Mehr Harmonie zwischen Euch gibts möglicherweise beim FC Basel. Dort bleibt Cabral das grosse Thema. Bleibt er jetzt bei den Bebbi?

Wettstein: Ein Gerücht jagt bei Cabral das andere. Hier ist nur eines klar: Wenn die Kasse stimmt, ist er weg. Das kann jeden Tag der Fall sein.

Zbinden: Der FCB hat sein Camp in Dubai ja in letzter Sekunde abgesagt und reist jetzt mit dem Zug durch die Schweiz. Mischi, Du weisst sicher mehr darüber, oder?

FC Basel Cabral
Gestern Sonntag: Cabral reist mit dem Zug von Basel nach Zermatt. - Facebook/FCB

Wettstein: Ja, sie haben einen Teamevent in Zermatt. Da sind sie am Sonntag mit dem Zug aus Basel hingereist. Am Mittwoch spielt der FCB dann in Lugano.

Nau.ch: Zum Leader. Was sagt ihr eigentlich zum neuen FCZ-Verteidiger Karol Mets aus Estland?

Karol Mets
Karol Mets wird den FC Zürich in der Rückrunde verstärken. Hier steht er über den Dächern von Zürich. - Nau.ch

Zbinden: Ich habe mich gestern mit seinem Nationaltrainer Thomas Häberli ausgetauscht. Karol ist unter ihm gesetzt. Häberli schwärmt: Er sei zweikampfstark, gross, schnell - und er habe einen guten linken Fuss. Karol Mets passe perfekt in die FCZ-Dreier-Abwehr.

Wettstein: Und Karol ist auch menschlich top, ein super Typ. Ich bin ihm per Zufall in Zürich begegnet. Er hat einen perfekten langen Ball auf Lager. Darauf darf man sich beim FCZ freuen. Übrigens: Gestern ist er mit seinen Teamkollegen ins Trainingslager nach Belek geflogen.

Micha Zbinden
Micha Zbinden ist Chefredaktor von Nau.ch. - Nau.ch

Nau.ch: Ein Wort noch zum Schlusslicht: Der FC Luzern blamiert sich im ersten Test gegen Lokalrivale Kriens (1:2). Das hat sich der neue Trainer Mario Frick sicher anders vorgestellt ...

Wettstein: Ach, lasst mich bloss mit diesen Tests in Ruhe. Sie sind und waren schon immer unbedeutend.

Zbinden: Das sehe ich anders. Wie soll man in der Liga gewinnen, wenn man schon den Test gegen das kleine Kriens verliert? Genau da holt man sich das nötige Selbstvertrauen.

Mehr zum Thema:

Fabian Lustenberger FC Luzern FC Basel Trainer Liga FC Zürich BSC Young Boys