Der FC Basel lässt Punkte liegen, YB kantert Servette nieder. Unser Fussballchefreporter Mischi Wettstein ist sauer. Hier kommt das Nau-Fussballgespräch.
FC Basel
David Degen bei einem Spiel des FC Basel auf der Tribüne. Neben ihm: Geschäftsführer Dani Büchi (l.) und Vereinspräsident Reto Baumgartner (2.v.l.). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Basel spielt nur 1:1 gegen Luzern, YB (6:0 in Genf) ist nach Verlustpunkten wieder Leader.
  • Beim FCZ erzielt Stürmer Assan Ceesay beim 6:2 über Sion gleich vier Tore.
  • Nau.ch-Chefredaktor Zbinden und Fussball-Chefreporter Wettstein sprechen über die Partien.

Nau.ch: FCZ-Stümer Ceesay schiesst vier Buden. Was hat der bloss vor dem Spiel gegessen?

Micha Zbinden: Das hat weniger mit Nahrung zu tun, sondern mit Selbstvertrauen. Letzte Saison ist Ceesay noch über seine eigenen Füsse gestrauchelt. Er hat mir teilweise fast leid getan. Gestern fanden seine Bälle durch die Beine der Gegner hindurch den Weg ins Tor und wurden auch abgefälscht. Das hat auch mit Entschlossenheit zu tun. Und Spielglück.

SCHWEIZ FUSSBALL ZUERICH SION
Wie verwandelt: FCZ-Stürmer Assan Ceesay schiesst gegen Sion vier Tore. - keystone

Mischi Wettstein: Freude herrscht! Keiner hat den FCZ nach einem Viertel der Meisterschaft dort oben erwartet. Ja, Ceesay ist verwandelt und für den FCZ wie ein neuer Spieler. Ihn hat man schon abgeschrieben. Nur: Wenn Ceesay in die Tiefe läuft, dann kann er seine Schnelligkeit ausspielen. Seine Entwicklung hat auch viel mit Trainer André Breitenreiter zu tun. Und wenn es läuft, dann läufts!

Nau.ch: Oh, dieser Satz kostet Dich fünf Franken ins Phrasenschwein. Anderes Thema: Muss FCL-Trainer Fabio Celestini nach dem Auftritt in Basel noch um seinen Job fürchten?

Wettstein: Nein, das ist keine Diskussion. Der FCL hat eine Vereinsführung, die kühlen Kopf behält. Die Antwort kam gestern beim 1:1 in Basel auf dem Platz. Kompliment an das ganze FCL-Team.

Zbinden: Auch der viel gescholtene FCL-Abwehrchef Holger Badstuber war gestern sehr oft auf der Höhe. Vor allem in der Luft. Stark, wie er in der Schlussphase gegen Cabral abgeräumt hat.

Micha Zbinden
Micha Zbinden ist Chefredaktor von Nau.ch. - Nau.ch

Nau.ch: Apropos Cabral. Wart ihr erstaunt über sein Aufgebot in die brasilianische Nati?

Zbinden: Mich hat es ehrlich gesagt überrascht. Die Konkurrenz unter den Brasilianern ist bekanntlich riesig. Sie haben so viele Top-Stürmer. Klar, Cabral ist stark, aber an seiner Defensivarbeit und Körpersprache muss er sicher noch arbeiten.

Wettstein: Das finde ich ein wenig streng. Wenn sich ein Brasilianer über die Super League in die Seleção spielt, ist das eine ganz besondere Auszeichnung. Das spricht für Cabral. Man hat gestern im Stadion gesehen, dass er sich nicht verletzten wollte. Wohl unbewusst. Schliesslich geht bald sein sein Bubentraum in Erfüllung. Das ist menschlich und sicher kein Vorwurf in Richtung Cabral. Er hatte gestern ja noch neun Kollegen, die es hätten richten können. Aber: Nur Goalie Lindner war gestern überragend.

Mischi Wettstein
Mischi Wettstein ist Fussball-Chefreporter von Nau.ch. - Nau.ch

Nau.ch: Der FCB hat wohl die Tabellenführung verspielt.

Wettstein: Ja, und ich bin richtig sauer über diese FCB-Leistung. Bis auf Lindner war das gestern ein kollektives Versagen. Auch David Degen war nicht zufrieden und hat nach dem Spiel getobt.

Zbinden: Ich habe immer gesagt, dass YB wieder durchmarschieren wird. Das 6:0 in Genf täuscht aber: Bis zur Roten Karten kurz vor der Pause war das Spiel noch ziemlich ausgeglichen. Ich war in Bergamo, da hat YB gelitten. David Wagner hat gestern gescheit rotiert. In der zweiten Hälfte haben es die Berner toll runtergespielt.

Wettstein: Das wird jetzt ganz schwierig für den FCB mit der Meisterschaft. YB hat den ausgeglichensten Kader und ein ruhiges Umfeld. Aber eben: Nach dieser Leistung gegen den FCL muss man beim FCB über die Bücher und sich überlegen, ob man YB wirklich Paroli bieten kann. Mir stinkt, dass die Liga wieder langweilig werden kann.

Wer wird in dieser Saison Schweizer Meister?

Zbinden: Möchtest Du sonst noch etwas loswerden?

Wettstein: Ja, noch ein Sonderlob an GC: Als Aufsteiger stehen die Hoppers im sicheren Mittelfeld. Und mit Kaly Sène haben sie einen Spieler, der noch vielen Teams weh tun wird.

Arthur Cabral (FC Basel) im Nau.ch-Interview über sein Nati-Aufgebot aus Brasilien. - Nau.ch

Mehr zum Thema:

Fabio Celestini Super League Franken Trainer Stadion Liga FC Zürich GC BSC Young Boys FC Basel