Mit Didier Deschamps wird Frankreich 2018 Weltmeister und reist als Titelverteidiger nach Katar. Schlägt nach der Wüsten-WM die Stunde von Zinedine Zidane?
Zinedine Zidane
Steht Zinedine Zidane in Zukunft als französischer Nationalcoach an der Linie? - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Zinedine Zidane (heute 50) lässt sich bei der Wahl für seinen nächsten Trainerjob Zeit.
  • Der Franzose hofft auf ein Engagement bei der Nationalmannschaft.

Zinedine Zidane träumt von einer Zukunft als Trainer der französischen Nationalmannschaft. «Ich werde es, hoffe ich, eines Tages sein», sagte er in einem Interview der französischen Sportzeitung «L'Equipe». Dieses wurde anlässlich seines 50. Geburtstages geführt.

Zinedine Zidane
Als amtierender Weltmeister gewinnt Zinedine Zidane mit Frankreich 2000 auch die Europameisterschaft. - Keystone

Ob er schon auf den aktuellen Coach Didier Deschamps folgen könnte, liess Zidane offen. Wenn es passieren solle, werde es passieren. «Meine tiefe Sehnsucht ist da. Das französische Team ist das Schönste, was es gibt», sagte Zidane.

Zinedine Zidane: «Euro 2000 bleibt Höhepunkt der Generation»

Rückblickend auf seine Spieler-Karriere nennt der Weltmeister, Europameister und dreimalige Weltfussballer die Spielzeit 1999/2000 als seine beste Saison. «Unser französisches Team war aussergewöhnlich, die Euro 2000 bleibt der Höhepunkt dieser Generation», sagte Zinedine Zidane.

Trauen Sie Zinedine Zidane das Amt als Nationaltrainer zu?

Auch den Champions-League-Sieg mit Real Madrid 2002 gegen Bayer Leverkusen (2:1) hat der Franzose noch in guter Erinnerung. «Mit diesem Sieg in Glasgow hatte ich mit fast 30 Jahren alles gewonnen», sagte er.

Zinedine Zidane
Mit Real Madrid holt Zinedine Zidane dreimal den Henkelpott. - Keystone

Als bislang einziger Trainer schaffte es Zidane mit Real von 2016 bis 2018 die Königsklasse dreimal in Serie zu gewinnen. Über die Rolle als Coach sagte der 50-Jährige: «Es ist anders, aber alles ist wunderbar.»

Sprache verhindert Wechsel in die Premier League

Seine aktuelle Trainer-Auszeit will Zidane beenden, hat dabei aber keine Eile. «Ich tue, was ich fühle, wenn ich es fühle. Ich mache alles mit meinem Herzen», sagte er.

Zum Gerücht eines Engagements bei Paris Saint-Germain sagte er zum Zeitpunkt des Interviews im Mai: «Sag niemals nie.» Ausschliessen würde er aber einen Job in der Premier League: «Ich verstehe Englisch, aber ich beherrsche es nicht vollständig.»

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Bayer Leverkusen Didier Deschamps Premier League Champions League Real Madrid Trainer Zinedine Zidane