Wegen einer Corona-Erkrankung kann Toni Kroos bei Real Madrid aktuell nicht eingreifen. Für die EM mit der DFB-Elf sieht er aber keine Gefahr.
Toni Kroos
Toni Kroos im Länderspiel gegen die Schweiz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Jogi Löw kann an der EM auf Regisseur Toni Kroos zählen.
  • Der Deutsche will sich bis dahin von der Corona-Erkrankung erholt haben.

Toni Kroos sieht seinen Einsatz bei der Fussball-EM durch seine Covid-19-Erkrankung nicht in Gefahr. «Natürlich werde ich bereit sein. Soviel kann ich schon mal sagen.» Das sagte der Nationalspieler in der neuesten Folge des Podcasts «Einfach mal Luppen» seinem Bruder Felix.

An diesem Mittwoch will Bundestrainer Joachim Löw seine 26 Spieler für die paneuropäische EM bekanntgegeben. Toni Kroos gilt für das Turnier vom 11. Juni bis 11. Juli als gesetzt.

Vom 28. Mai bis 6. Juni bezieht das DFB-Team in Seefeld ein Trainingslager. In jedem Fall wird Kroos das Saisonfinale mit Real Madrid am kommenden Samstag verpassen.

Der 31-Jährige war am Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wenn nach zehn Tagen wieder alles in Ordnung sei, «kann ich ganz normal anreisen. Wenn es zwei, drei Tage länger dauert, dann dauert es halt zwei, drei Tage länger.»

Als erste in seiner Familie habe sich seine Frau Jessica infiziert, berichtete der Weltmeister von 2014. Daher ist Toni Kroos schon seit Freitag in Quarantäne.

Am Sonntag sei es bei ihm dann losgegangen mit Fieber. «Da hätte ich auch keinen Test mehr gebraucht.» Insgesamt fühle er sich schlapp. «Ich kann das keinem weiter empfehlen, Felix.»

Mehr zum Thema:

Joachim Löw Real Madrid DFB Coronavirus Toni Kroos