Die Liste für die Wahl zum besten U-21-Talent – dem «Golden Boy» – wurde veröffentlicht. Zu den 100 Kandidaten gehören auch sechs Akteure aus der Super League.
Rieder Gnonto Super League
Fabian Rieder (l.) gegen Wilfried Gnonto (r.); zwei Top-Talente der Super League im Zweikampf. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch 2022 wird der «Golden Boy Award» wieder an den besten U-21-Fussballspieler vergeben.
  • Auf der Liste der 100 Kandidaten befinden sich auch zwei Schweizer.
  • Vorjahressieger Pedri zählt erneut zum Favoritenkreis um Musiala, Camavinga, Gavi & Co.

Auch 2022 führt «Tuttosport» eine Wahl dazu durch, wer aktuell das grösste Fussballtalent unter 21 Jahren ist. Journalisten und Fans können dabei mitbestimmen, wer am Ende mit dem «Golden Boy Award» ausgezeichnet wird. Dafür steht eine Liste von 100 Spielern zur Auswahl.

YB-Rieder und FCZ-Omeragic unter Kandidaten

Unter den Nominierten befinden sich auch sechs Akteure, die in der letzten Saison in der Schweiz aufliefen. Dazu gehört YB-Youngster Fabian Rieder (20). Dieser kann mittlerweile sechs Champions-League-Einsätze vorweisen und eroberte in der letzten Saison einen Stammplatz beim BSC YB.

Becir Omeragic
Der derzeit noch verletzte Becir Omeragic hat sich in der abgelaufenen Saison einen Platz auf der Liste verdient. - Keystone

Der zweite Schweizer auf der Liste ist der derzeit verletzte Nati-Verteidiger Becir Omeragic (20). Er war ebenso Teil des Zürcher Meisterteams wie Wilfried Gnonto (18). Dem italienischen Senkrechtstarter dürften die Auftritte im Nationalteam in den letzten Tagen bei der Golden-Boy-Wahl merklich helfen.

Zwei FCB-Spieler auf der Liste

Gleich drei Spieler der Top-100-Liste des Awards spielten in der abgelaufenen Saison in Basel. Bei Problemprofi Sebastiano Esposito (19) läuft der Leihvertrag allerdings aus. Der Italiener wird wohl zu Stammclub Inter Mailand zurückkehren.

Sebastiano Esposito
Sebastiano Esposito sorgte beim FCB auf und neben dem Platz für Gesprächsstoff. Die sportlichen Leistungen reichten zur Golden-Boy-Nomination. - Keystone

Ebenso ist auch Joelson Fernandes nur ein Leihspieler – er gehört Sporting Lissabon. Der Portugiese wird aber auch im nächsten Jahr beim FCB auflaufen, danach haben die Basler mutmasslich eine Kaufoption. Mit dem Argentinier Matias Palacios (20) hat auch ein Talent, das dem FCB bereits gehört, die Chance auf die Auszeichnung.

Wer wäre für Sie Golden Boy der Super League?

Im letzten Jahr hatte sich Barça-Toptalent Pedri vor Dortmunds Jude Bellingham durchgesetzt. Diese beiden gehören auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten. Gute Chancen dürften auch Pedri-Teamkollege Gavi, Bayerns Jamal Musiala und Champions-League-Sieger Eduardo Camavinga haben.

Pedri
Der mittlerweile 18-jährige Spanier Pedri (hier im EM-Viertelfinal) gewann den «Golden Boy Award 2021». (Archivbild) - Keystone

Die Fussstapfen sind gross. Der 2003 erstmals vergebene Award ging schon an spätere Weltstars wie Wayne Ronney, Lionel Messi, Sergio Agüero oder Kylian Mbappé. Andererseits konnten frühere Gewinner wie Mario Götze, Pato oder Mario Balotelli nicht die erhoffte Weltstar-Karriere hinlegen.

Mehr zum Thema:

Sporting Lissabon Mario Balotelli Kylian Mbappé Sergio Agüero Inter Mailand Super League Lionel Messi BSC Young Boys FC Zürich FC Basel