Nach drei Unentschieden nacheinander werden die Bosse von Fussball-Bundesligist RB Leipzig mit Blick auf das Saisonziel langsam nervös.
Oliver Mintzlaff RB Leipzig
Will mit RB Leipzig in die Königsklasse: Oliver Mintzlaff. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • RB Leipzig will unbedingt in die Champions League.
  • In der Bundesliga gab es aus den letzten drei Partien lediglich drei Punkte.
  • RB-Boss Oliver Mintzlaff äussert sich zur Situation.

«Jeder muss verstehen, dass wir unserem Ziel alles unterordnen, denn der Wiedereinzug in die Champions League ist ein sportliches Pflichtziel». Dies sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff der «Sport Bild». Man müsse in den kommenden Spielen sofort da sein und von der ersten Minute an sein Spiel durchziehen.

Schafft RB Leipzig die Qualifikation für die Champions League?

RB Leipzig hatte zum Neustart der Liga nur 1:1 gegen Freiburg gespielt. Vor der Unterbrechung holte man gegen Leverkusen (1:1) und in Wolfsburg (0:0) ebenfalls nur einen Punkt.

RB Leipzig Bayer Leverkusen
Timo Werner im Trikot von RB Leipzig im Spiel gegen Leverkusen. - dpa

RB Leipzig ist finanziell auf die Einnahmen aus der Königsklasse angewiesen. Denn trotz Mindereinnahmen von 20 Millionen Euro aufgrund der Coronavirus-Pandemie, hält der Club an seinen Umbauplänen für das Stadion fest. Dabei geht es um Investitionen im hohen zweistelligen Millionenbereich.

«Diese Langfristprojekte können wir im geplanten Zeithorizont nur umsetzen, wenn wir wieder die CL erreichen», sagte Mintzlaff. In der Tabelle ist Leipzig Vierter, hat einen Punkt Vorsprung vor Verfolger Leverkusen.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Liga Euro Stadion Coronavirus RB Leipzig Champions League