Der frühere Starspieler vom HSV Lewis Holtby (30) blickt kritisch auf seine bisherige Laufbahn zurück. Besonders der schnelle Ruhm machte ihm zu schaffen.
Lewis Holtby
Lewis Holtby und der HSV erleben viele Höhen und Tiefen gemeinsam. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lewis Holtby gilt einst als grosses Versprechen für den deutschen Fussball.
  • Besonders beim HSV deutet der Deutsche immer wieder seine Klasse an.
  • Seine Karriere ist von Höhen und Tiefen geprägt, wie er nun gesteht.

Einst galt Lewis Holtby (30) als neues Supertalent im deutschen Fussball. Der mittlerweile 30-Jährige blickt nun in einem Interview mit «Sport1» auf seine bisherige Karriere zurück. Dabei überrascht der Ex-HSV-Star mit nachdenklichen Worten.

Lewis Holtby
Lange ist Lewis Holtby beim HSV Kapitän und Leistungsträger. Doch er erlebt bei den Hamburgern auch viele Rückschläge. - Keystone

«Es gab Momente, da dachte ich mir, kann keiner etwas. Ich war von zu Hause Bodenständigkeit gewohnt, aber plötzlich stand ich auf der grossen Bühne des Fussballs. Und viele Leute klopften mir auf die Schulter. Irgendwann war ich jemand, der ich eigentlich gar nicht sein wollte», so Holtby.

Seine schönste, aber gleichzeitig auch schwerste Zeit erlebte er beim HSV: «Es gab Tage, da habe ich mich komplett eingesperrt. Ich wollte auch nicht mehr essen gehen, weil es mir an die Nieren ging, als wir keinen Erfolg hatten.»

Lewis Holtby
Stand beim HSV immer im Mittelpunkt: Ex-Kapitän Lewis Holtby. - Keystone

Besonders in den Anfangsjahren sorge der plötzliche Ruhm für ein Ungleichgewicht in der persönlichen Entwicklung. Der 30-Jährige präzisiert: «Du brauchst als Jungprofi gute Menschen um dich herum. Um die Balance halten zu können.»

Holtby
Bei Schalke 04 gelingt Holtby der Durchbruch.
Lewis Holtby
Bei der U21-Mannschaft beim DFB galt er als grösstes Talent.
Lewis Holtby
Bei Mainz spielt Holtby lange stark, bis seine Leistungen plötzlich einbrechen.
Lewis Holtby
Schliesslich landet Holtby, nach einem kurzen Intermezzo bei Tottenham, beim HSV. Dort reift er erstmals zum unverzichtbaren Leistungsträger und wird Kapitän.

Dies sei ihm nicht immer gelungen, bereut Holtby. «Ich bin oft grosskotzig rübergekommen und das tut mir jetzt leid. Heute ärgere ich mich.»

Lewis Holtby: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung

In der vergangenen Saison spielt Holtby bei den Blackburn Rovers in der zweiten englischen Liga. Ihm gelingt nur eine durchschnittliche Saison. Sein auslaufender Vertrag bei den Engländern wird nicht verlängert, Holtby ist erneut auf Vereinssuche.

Kann Holtby nochmals so richtig bei einem neuen Verein einschlagen?

«Es muss ein Verein sein, der Bock auf mich hat. Ich kann nicht irgendwo hingehen, wo es nicht passt. Ich bin noch lange nicht satt. Ich habe Lust auf ein fussballerisch geiles Projekt», gibt sich Holtby kämpferisch.

Mehr zum Thema:

Das Supertalent Liga HSV