Der Sommerwechsel ihres Star-Spielers stösst bei einigen norwegischen Fans auf Unverständnis. Ihre Kritik nach dem City-Transfer: «Haaland spielt für Blutgeld»
Manchester City Haaland Blutgeld
In Norwegen wird Erling Haaland für seine Club-Wahl kritisiert. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Erling Haaland (22) läuft neu für Manchester City in der Premier League auf.
  • Für seinen Wechsel muss der Norweger auch Kritik aus seiner Heimat einstecken.
  • Bei einem Spiel seines Jugendclubs wird ihm vorgeworfen, er spiele für Blutgeld.

In diesem Sommer ist Erling Haaland von Borussia Dortmund zu Manchester City gewechselt. Scheinbar erreicht er damit sportlich nochmal ein neues Level, ist das Team von Pep Guardiola doch amtierender Premier-League-Meister. Doch in seiner Heimat Norwegen sind über den Haaland-Transfer nicht alle erfreut.

Fans kritisieren Haaland für City-Wechsel

Bei einem Spiel seines Jugendclubs Byrne FK halten Anhänger sogar ein Spruchband zu Erling Haaland auf. Dort steht: «Hallo Bauern. Braut spielt für dreckiges Blutgeld. Es gibt nur einen Haaland.»

Der Hintergrund: Bei Byrne-Gegner FK Brann steht der 17-jährige Markus Haaland im Team. Die Fans bekräftigen ihre Kritik später und lassen verlauten: «Er hätte sich jeden Club der Welt aussuchen können.»

Saisonstart am Sonntag

Hinter der Kritik steht wohl, dass ein Scheich Club-Besitzer ist und die meisten Gelder unter anderem aus Abu Dhabi stammen. Deshalb sprechen die Anhänger bei Haaland von Blutgeld. Allerdings gibt es auch eine persönliche Verbindung: Vater Alf-Inge spielte ebenfalls für Manchester City.

Finden Sie es verwerflich, zu einem Club wie Manchester City zu wechseln?

Am Sonntag startet der norwegische Star-Stürmer mit Manchester City in die Saison.

Mehr zum Thema:

BVB Manchester City Erling Haaland Pep Guardiola Bauern Vater