Die Fifa hat eine Studie zu den internationalen Transfers im Profi-Fussball veröffentlicht. Auch die Berater sind Thema. Deren Provisionen sind astronomisch.
Fifa
Das brasilianische Fussballtalent Neymar ist bisher der teuerste Transfer der Geschichte. Für ihn zahlte Paris Saint-Germain 222 Millionen Euro. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Zehn Jahre arbeitete die Fifa an einer Studie zu den Transfers im Profifussball.
  • Nun wird sie veröffentlicht und präsentiert einige interessante Zahlen.
  • Auch die Berater-Provisionen werden darin zum Thema gemacht.

Zum ersten Mal hat die Fifa eine Studie zu den Transfers gemacht. Der Bericht befasst sich mit den globalen Zahlen zu den Wechseln im Profibereich des Männerfussballs.

Die Studie wurde im Zeitraum von 2011 bis 2020 gemacht. Laut den Informationen der Fifa handelt es sich um die erste globale Transferstudie überhaupt. Auch die umstrittenen Berater sind Teil der zusammengetragenen Daten. Die Summen sind immens.

Fifa: Unglaubliche Summen für Berater

Umstrittenen Zahlungen an gierige Berater sind immer wieder Thema in den Medien. Jüngst machte Mino Raiola (53) mit seinen Forderungen Schlagzeilen. Er verlangte bei einem allfälligen Haaland-Wechsel 40 Millionen Euro an Provision.

Fifa
Spielerberater Mino Raiola ist für seine unglaublichen Forderungen bekannt. - dpa

Nun belegt die Fifa-Studie die Geldflüsse mit Zahlen. In den zehn Jahren der Studie flossen rund 2,75 Milliarden Franken an Vermittlungsprovisionen.

Die riesigen Summen an Berater stehen auch im Zusammenhang mit den steigenden Transferzahlen. Im Jahr 2011 wurden 11'980 Transfers getätigt. Der bisherige Rekord wurde 2019 mit 18'079 Transfers erzielt.

Höchste Transferentschädigungen bei europäischen Vereinen

Die Europäer sind führend, was die Transferentschädigungen betrifft. Auf den ersten 30 Plätzen stehen nur Vereine aus Europa. England ist mit zwölf Teams vertreten. Danach folgen Spanien und Italien mit fünf und Deutschland mit drei Vereinen.

Fifa
Harry Kanes aktueller Marktwert liegt bei 120 Millionen Euro. - keystone

Diese 30 Vereine haben in den letzten zehn Jahren rund 20 Milliarden Franken an Transferentschädigungen bezahlt.

Überrascht Sie, dass Europa die Tabelle der Transferentschädigungen anführt?

Brasilianer wechseln am häufigsten international

In der Zeit der Studie waren 66'789 Spieler und 8264 Vereine an Transfers beteiligt. Sie stammen aus 200 Fifa-Mitgliedsverbänden. Insgesamt gab es in den zehn untersuchten Jahren 133'225 Transfers und Ausleihen.

Brasilianische Spieler sind die Spitzenreiter bei den internationalen Transfers. 15'128 brasilianische Profis wechselten den Klub. Auf dem zweiten Rang sind die Argentinier mit 7444 Spielern.

Fifa
Alisson Becker ist einer von vielen Brasilianern, die international unterwegs sind. - dpa

Erst auf Platz drei steht ein europäisches Land. 5523 englische Fussballer entschieden sich in der Zeit zu einem internationalen Wechsel.

Mehr zum Thema:

Franken Studie Daten FIFA